CD-REVIEWS:

Blind Camera    ZERAPHINE "Blind Camera"
CD (Drakkar)

Zeraphine Gewohnte Töne erklingen aus den Lautsprechern beim neuesten Album „Blind Camera“ von ZERAPHINE, was es seit dem 17. Januar zu kaufen gibt- wahlweise auch als limitierte Edition inklusive einer 45- minütigen DVD mit Video- und Infomaterial. Bereits bei den ersten Takten wird klar um welche Band es sich handelt, ZERAPHINE haben halt ihren eigenen Stil.

„Blind Camera“- darunter kann man sich viel vorstellen. Eine Kamera, bzw. durch eine Kamera sollte man etwas sehen, was durch das blind ja eher nicht so ist. Oder liegt es nur an einem selber was man sieht und was nicht? Hier geht es unter anderem um Persönlichkeit und Zitat „Der Blick von außen auf eine Person bzw. eine Begebenheit, in die diese verwickelt ist, kann anders ausfallen, als die eigene Sichtweise eben jener betrachteten Persönlichkeit“. Verdeutlicht werden soll das ganze noch durch die drei kurzen Tracks „Blind Camera“ 1bis 3, die jeweils Elemente und Melodien der anderen Lieder enthalten.

Das Debütalbum „Kalte Sonne“ war ja ganz auf Deutsch gehalten und beim Nachfolger „Traumaworld“ waren die meisten Songs in Englisch. Bei „Blind Camera“ hat man sich nun wohl auf eine Mischung geeinigt, was ich eigentlich ganz interessant finde. Manche Texte kommen in Englisch besser rüber als in Deutsch, wie z. B. gleich der erste Song „I never want to be like you“. Recht zügig und rockig gehalten und klasse Text, aber irgendwie fehlt da der letzte Kick, da der Song recht schnell eintönig auf mich wirkt. „I feel your trace“ dahingegen in einem ganz anderen Stil, melancholisch gehalten und Svens Stimme wirkt herrlich dunkel. Das ganze Stück lässt einen in Traurigkeit und vor allem halt Melancholie schwelgen und erinnert ein wenig an „The Mission“ und könnte zum Ohrwurm werden. „Vergänglichkeit rinnt durch meine Hand“ singt Sven im Song „Die Welt kann warten“ mit einem wunderbar emotionalen Text und passender musikalischer Untermalung. Am Schluss weiß man kaum noch welche Instrumente eigentlich dort gespielt werden, das ist aber auch egal es passt einfach alles zusammen. „Kaltes Herz“ lebt vor allem durch Svens Stimme und wird erst nur unterstützt durch Beats im Hintergrund. Nach und nach kommen mehr Instrumente dazu und die Wichtigkeit der Worte wird eigentlich immer deutlicher.

So gehen die Tracks ins Land, mal ruhig oder melancholisch oder mal rockig. Ich war noch nie ein großer Fan von ZERAPHINE und beim ersten Song dachte ich „hm wie immer“ Aber irgendwie ist die Mischung doch anders gewählt und das ganze geht tiefer und prägt sich irgendwie ein. Gelungenes Album was sicherlich Erfolg haben wird.


Linda Holzer für GOTHICWORLD


Tracklist:
# I Never Want To Be Like You
# Die Macht in Dir
# Blind Camera I
# I Feel Your Trace
# Die Welt kann warten
# Kaltes Herz
# Hollow Skies
# I'm Numb
# Jede Wahrheit
# Blind Camera II
# Falscher Glanz
# River Of You
# When Walls Rise
# Blind Camera III
# Until I Finally Drown

www.zeraphine.de