CD-REVIEWS:

Director´s Cut    CROSSCUT "Director´s Cut"
CD (Fame Recordings)

CrosscutDas CROSSCUT schon das bereits dritte Album veröffentlichen ist an mir irgendwie vorbeigegangen, da diese Band bei mir bis jetzt eigentlich kein großes Interesse hervorgerufen hat. Eine typische Band, die ich sofort in die Nu Metal Ecke gesteckt habe und das war es dann auch schon für mich. Nun liegt mir die neue Scheibe namens "Director´s Cut" vor und nun muss ich mich wohl damit auseinander setzen.

Was mir sofort auffällt ist allerdings, dass das deutsche Quartett es anscheinend nun eine Spur härter angeht, wenn ich mich so an ältere Stücke erinnere. Könnte man doch schon in Richtung Metalcore einsortieren. Stücke wie "Points Of The Virus" rufen bei mir sehr starke Assoziationen zu KILLSWITCH ENGAGE hervor. Sollte man CROSSCUT da jetzt eventuelle Absicht unterstellen, wenn man bedenkt, auf welcher Erfolgswelle KILLSWITCH gerade schwimmen? Auch die weiteren Tracks überzeugen mich nicht wirklich vom Gegenteil und ehrlich gesagt, finde dich die Scheibe sehr ermüdend, da mir die Abwechslung fehlt. Da kann ich auch eine Stunde lang das gleiche Lied hören, wäre für mich kein Unterschied. Die Songs ähneln sich insgesamt zu sehr und wenn mir überhaupt welche im Ohr hängen geblieben sind, dann sind es zum einen "Siren", der wenigstens ein wenig aus der Masse hervorsticht und eher in Richtung LOST PROPHETS tendiert. Nicht so viel Gebrüll und viel melodischer als der Rest, wie auch das abschließende "Zone Of The Sphinx". Mehr davon und ich könnte mich vielleicht damit anfreunden. So aber werde ich auch nach dem dritten Output kein Fan, aber für diese Sparte ist eh eine große Zielgruppe vorhanden, so dass sie auf mich da wohl nicht angewiesen sind.


Mariska Krüssel für GOTHICWORLD


Tracklist:

01 - Focus
02 - Points Of The Virus
03 - Parade Of Clones
04 - Uncover Your Anger
05 - End Of Spiral
06 - Personal Demon
07 - Significant Skills
08 - Roll The Dice
09 - Siren
10 - Burn Down Las Vegas
11 - Zone Of The Sphinx


www.crosscut.tv