CD-REVIEWS:

Intermezzo    DUPONT "Intermezzo"
CD (Live Is Painful Records)

DupontNormalerweise versteht man unter einem Intermezzo, neben diesem scheußlichen Oetker-Pizza-Ersatz, lediglich die Pausenbeschallung zwischen zwei dramatischen Akten. Doch soviel Understatement haben Riccardo & Danucci gar nicht nötig. Auf die Schweden wurde man in Clubs bereits vor 4 Jahren aufmerksam, als sie mit den Tracks "Behave" & "Sugar Honey" die Erbfolge um den Nitzer-Ebb-Thron neu regeln wollten. Doch dies ist inzwischen genauso Geschichte wie der ehemalige Frontmann.

Das Programming ist immer noch knackig kross & hat inzwischen auch verspielte Flächen unter geknetet bekommen, doch die BPM-Zahl macht das Ganze immer noch sehr sättigend. Das knackfrische am Topping sind die neuen Vocalparts von Riccardo. Seine dunkle, warme Stimme macht diese 13 teilige Speisekarte a la Frühwerke von In Strict Confidence (‚Casino'), Covenant (‚Unknown Airspace') & And One (‚Motel Lover') zu einem schmackhaften Clubsandwich. Nichts für Zwischendurch & genau richtig für den ultimativen ‚Ghostdance'. Die zwei Geschmacksverstärker-Remixe wären aufgrund der soliden Handwerkskunst nicht notwendig gewesen, zumal der Covenant-Remix von Joakim Montelius dem Originalrezept kaum gerecht wird.
Dennoch, jeder sollte (s)ein Intermezzo haben…


Ivo Klassmann für GOTHICWORLD


Tracklist:

01 Casino
02 Why Must I Die?
03 Ghostdance
04 Bells Starts Ringing
05 Master Of The Herd
06 Planless Exhibition
07 Why Don`t You Dance With Me?
08 Unknown Airspace
09 Motel Lover
10 Rio
11 Yorkdale
12 Motel Lover (Covenant Remix)
13 Why Don`t You Dance With Me? (Interlace Remix)


www.dupont-online.net