CD-REVIEWS:

Coded Message: 12    [:SITD:] "Coded Message: 12"
CD (Accession / Indigo)

Eins mag man [:SITD:] ganz sicher nicht wünschen: „Dissoziative Identitätsstörungen als Folge massiven Missbrauchs“, denn mit solchen Worten bewirbt das Info von Accession Records das zweite und im direkten Vergleich zum Debüt „Stronghold“ nicht minder brilliante Album der Ruhrgebietselektroniker um Thomas Lesczenski, Carsten Jacek und Franceso Frank D’Angelo.

[:SITD:] setzen dabei den einmal eingeschlagenen Weg konsequent fort, so dass sich neben der vorab ausgekoppelten Single „Richtfest“ mit „Brand Of Cain“, „Crusade“, „Wegweiser“, „Sentiment“ oder dem Gunter von Hagens – remember die Körperwelten - gewidmetem „Plastination City“ eine Reihe weiterer potentieller Clubhits ausmachen lassen. Das grösste Plus [:SITD:]’s jedoch ist die Unverwechselbarkeit, die sich nicht nur in der geschickten Auswahl der Samples manifestiert, sondern vor allem an der Art des Gesangs von Carsten Jacek und den daraus resultierenden Melodiebögen. In Zeiten, wo Electro-Bands den Markt zuhauf überschwemmen und ein sofortiges Wiedererkennen nicht immer gewährleistet ist, ein unschlagbarer Pluspunkt und unbestrittenes Qualitätsmerkmal. Ein kurzes Gastspiel gibt übrigens Diary of Dreams Mastermind Adrian Hates durch das gesprochene Intro und Outro.
„Coded Message: 12“ setzt die Erfolgsgeschichte [:SITD:]’s nahtlos fort.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 curtain raiser 02:32
02 brand of cain 05:52
03 richtfest 07:11
04 upstairs 06:24
05 wegweiser 05:47
06 plastination city 04:35
07 crusade 06:05
08 sentiment 05:20
09 yield to despair 02:45
10 relief 05:50
11 ascension 06:57
12 final curtain 03:15


www.shadows-in-the-dark.de