CD-REVIEWS:

Down at Dunbar    AISLENG "Down at Dunbar"
CD (Rabazco Records)

Ich gebe mal meinem Trieb nach und lasse den ersten Gedanken heraus, der mich beim Hören des sechsten AISLENG-Albums "Down at Dunbar" durchzuckte: Rügenwalder Mühlenfest!

Jetzt ist es raus. Und es ist wahrlich nicht nur negativ gemeint, stehen doch sowohl das besagte Wurstfest als auch Irish/Scottish/Celtic-Folk für die Freude am gemeinsamen Feiern. Und da liegt die Crux, vielmehr der keltische Köter begraben. Diese Musik - sobald sie sich vom schwermütigen Charakter befreit - funktioniert auf der heimischen Anlage nicht.

AISLENG machen schöne, nahezu perfekte Genremusik basierend ganz überwiegend auf traditionellen Überlieferungen. Der Gesang von Stony Waters passt zu Land und Musik wie das Fäustchen aufs Äuglein ("The joiner's fancy" oder "Cam ye over frae France"), auch die klare Stimme von Conny Schuller weiß durchaus zu beeindrucken ("Missing"), dennoch will der Funke beim Alleinhören nicht überspringen.

Im Pub, auf Parties oder auf Folk-Festen kann man sich ein Mittanzen gut vorstellen. Das Gemeinschaftsgefühl und die Ausgelassenheit als Quasi-Mitmusikanten dazurechnend wird sogar eine runde Sache draus. Mehr als einen kleinen Vorgeschmack auf das, was möglich ist, kann die CD leider nicht geben.


Daniel "Bela" Bartsch für GOTHICWORLD


Tracklist:

01.Tripping up the stairs
02.I once loved a lass
03.East at glendart
04.I tell me ma
05.Dr. Ross's 50th welcome to the argyllshire gathering - pipe major Donald Macleod
06.Down at dunbar
07.The joiner's fancy
08.Missing
09.Cam ye over frae France
10.The dawn
11.Mingulai boat song
12.Banjo breakdown
13.The cruel mocher
14.Musical priest
15.Leis a lurrighan
16.Pipe major Donald shaw Ramsay


www.aisleng.de