CD-REVIEWS:

Dopoguerra    KLIMT1918 "Dopoguerra"
CD (Prophecy / Soulfood)

Klimt1918Ein wenig an frühe U2 zu "Joshua Tree" Zeiten erinnern sie. Mit ihren elegischen, flirrenden Gitarren, den treibenden aber dennoch verhaltenden Rhythmen, dem hymnenhaften Gesang der manchmal aber auch die leicht nölige Attitüde des typischen Britpop aufgreift. Die Italiener die sich nach dem Jugendstilmaler Maler Gustaf Klimt und seinem Todesjahr benannt haben. Was sie mit dem visuellen Aspekt des Malers verbindet erschließt sich nicht unbedingt beim Hören der Musik. Eher könnte man Assoziationsketten basteln, Interpretationen. "It's not postwar, it's just another war" ist der Untertitel der CD. Ist 1918 mehr als Zeit zu verstehen in der die Welt sich zum erstenmal in einem alles vernichtenden, industriellen Krieg befand? Dem gegenüber der Künstler, der Feingeist, der filigrane Jugendstilist Klimt stand? Und das nach dem Krieg, eben nur vor dem Krieg ist? Das man diese Bilder und Metaphern dann wieder auf die zwischenmenschlichen Krisen und Kriege übertragen kann?

Und nun eben Klimt1918, die ihre kritischen Momente und Überlegungen nicht in Wut und Aggression umsetzen, sondern in ruhige, nachdenkliche Melodien verpacken, die um den Hörer kreisen, ihn immer mehr umzingeln ohne ihn zu bedrohen und doch nach und nach gefangen nehmen. Und auch hier wieder an die schon oben erwähnten Iren erinnern. Ein Protestsong kann durchaus ein Popsong sein.

Wenn man von all den Überlegungen und einem möglichen politischen Überbau aber weggeht, dann ist "Dopoguerra" einfach nur eine sehnsüchtige, schöne und gefühlvolle CD, die Erinnerungen weckt. Melancholie, eine leichte Nachdenklichkeit, vielleicht auch ein Stück Introvertiertheit, aber niemals langweilig wird.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist

01 - ...
02 - They were wed by the sea
03 - Snow of '85
04 - Rachel
05 - Nightdriver
06 - Because of you, tonight
07 - Dopoguerra
08 - La tregua
09 - Lono
10 - Sleepwalk in rome


www.klimt1918.com