CD-REVIEWS:

The Astonished Eyes Of Evening    CINEMA STRANGE:
"The Astonished Eyes Of Evening" CD (Trisol Music Group)
     

Cinema StrangeCINEMA STRANGE melden sind endlich auch auf CD zurück. Mit ihrem ersten regulärem Studioalbum - das Erstlingswerk war eine Best of der 7" - zeigen sich die drei wieder auf der Bildfläche. Gleich zu Beginn: Das Album ist ... wie CINEMA STRANGE in ihrem Erscheinen, merkwürdig eben.
Im Vergleich zu ihren Livedarbietungen klingts ruhiger, aber an Ausdruckkraft haben sie auf "The Astonished Eyes Of Evening" in keinster Weise etwas eingebüßt. Das Album überrascht mit Vielschichtigkeit und Abwechslungsreichtum, die Songs ausgereifter, komplexer und bedachter. Lukas, der sich mittlerweile Zampano nennt, drückt seine Stimme in neue Höhen, leidet kraftvoll vor sich hin. Dazu die getragenen Drums und die klagenden Gitarren.

Im Digibook steht die Geschichte zu diesen Liedern und ich frage mich, ob ich dem Wahn oder Sinn ausgeliefert bin. CINEMA STRANGE erzählen uns Geschichten. Geschichten von Kindern, die zu Geistern werden, Kleiderpuppen, die verloren, gefunden, aufgegeben und wieder gefunden werden. Vergewaltigung von Instrumenten (Piano, Saiteninstrumenten) wechselt mit jammernden Geschichten der Menschen am Rande des Lebens. Die Songs sind länger geworden, mit mehr Schwerpunkt auf die Textinhalte.

Nichts bleibt, wie es erscheint. Und bis ich dieses Album verstehe, wird noch viel Zeit vergehen. Schade, dass sich wenig Tanzbares auf dem Album findet. Es ist halt zum Hören und nicht zum Tanzen. Lassen wir CINEMA STRANGE machen und uns in ihre Welt ziehen - man wird es nicht bereuen.



Stephan Urbach für GOTHICWORLD


"The Astonished Eyes Of Evening"-Tracklist:
01 - Reveil En Sursaut D'Un Rêve
02 - 'Ere The Flowers Unfold
03 - Dead Eyes Open
04 - Catacomb Kitchen
05 - Speak, Marauder!
06 - Mathilde In The Dirt
07 - Legs And Tarpaulin
08 - Finger Broken Branches
09 - Tomb Lilies
10 - The Red And The Silver Fantastique
     Kontakt:
www.trisol.de

to the reviews