CD-REVIEWS:

Ad Infinitum    DIE FORM:
"Ad Infinitum / Confessions "
CD (Trisol Music Group)
     

Die FormIn der Reihe der Wiederveröffentlichungen von DIE FORM finde sich mit "Ad Infinitum" und "Confession" zwei Frühwerke des französischen Meisters auf meinem Schreibtisch.

Gewohnt ungewöhnlicher Roh-Elektro - nicht ganz so minimalistisch wie vor dem remastering - produziert meine Stereoanlage. Und es ist definitiv besser als vorher. Herr Fichot hat gelernt und zeigt uns mit diesem Release, was er aus seinen alten Bändern machen kann.

ConfessionsWie immer entführt uns DIE FORM in verdunkelte Reiche der menschlichen Seele, bringen jedoch Stimmungen nicht so gut rüber wie z.B. das Album "Akt".

Nun, viel bleibt mir nicht mehr zu sagen...
Ausser, dass diese Werke in keiner FORM Sammlung fehlen sollten und auch für Neueinsteiger in die elektronische Musik geeignet sind.
Mein Anspieltipp ist "Imagine" von der "Ad Infinitum".


Stephan Urbach für GOTHICWORLD


"Ad Infinitum"-Tracklist:
01 - Ad Infinitum
02 - Unlimited
03 - Bite Of God
04 - Chronovision
05 - Vertex
06 - Necrophilia
07 - In The Evening Of Life
08 - Room 342
09 - Submachine
10 - Simulator
11 - Delta Neurosis Activation
12 - Imagine
13 - Erotic Non Stop
14 - Doctor X
15 - Transcode
16 - Doctor X2
    "Confessions"-Tracklist:
01 - Elliptic
02 - Silent Order
03 - Intense Blue
04 - Lolita Love
05 - Mechanized
06 - Telemat
07 - Art Of Illusion
08 - Blind Obedience
09 - Hypnotron
10 - Feel The Night
11 - Deep Skin
12 - Lolita Love 3
13 - Imagine
14 - Doctor X
15 - Silent Order 2
16 - Silent Order 4
    Kontakt:
www.trisol.de

to the reviews