CD-REVIEWS:

Nenia CAlladhan    NENIA C'ALLADHAN
CD (Trisol Music Group)
     

Anna-VarneyEine der faszinierendsten, schillerndsten und geheimnisvollsten Persönlichkeiten der Goth-Szene meldet sich wieder mal zu Wort... pardon zu Ton.

Was Anna-Varney (aka SOPOR AETERNUS) hier als Sideprojekt zusammen mit der Lautenspielerin/Sängerin Constance Fröhling vorlegt ist schlichtweg GENIAL!!!!

Alle Songs des Albums sind im Original von Constance Fröhling getextet, komponiert und gesungen worden. Nach dem Booklet hat Anna-Varney "nur" die Arrangements und die Musik beigesteuert. Davon kann aber wahrlich nicht die Rede sein. Ihre Stimme ertönt verdächtig oft, und die Musik erinnert so sehr an ältere Sopor Aeternus Scheiben wie "The inexperienced spiral traveller" das man das Gefühl hat die Songs waren ursprünglich einmal anders. Besonders deutlich wird das bei den beiden Versionen von "Sternblumennacht", das sich in der Originalfassung schon sehr von Anna-Varney Neuinterpretation unterscheidet. Nichts desto trotz handelt es sich hierbei um eines der stärksten Stücke des Albums.

Wahrscheinlich muss man bei der Zusammenarbeit mit einer Person wie Anna-Varney damit rechnen das man auf ein ziemliches Ego stößt. Trotz alldem oder gerade deswegen liegt hier ein erstaunliches Album vor. Die Texte von Constance drehen sich alle um geheimnisvolle, mystische und eher düstere Welten, in denen ahnungslose Wanderer von arglistigen Feen zu Stein verwandelt werden, oder schöne Lautenspielerinnen von dunklen Gestalten erstochen werden. Welten aus eher dunkleren Märchen, filigran und verspielt, ohne die gequälte Trauer und Schmerzelegien die uns sonst bei Anna-Varney begegnen. Auch wenn das Instrumentarium schon den typischen Klang von Sopor Aeternus trägt, scheint es Anna-Varney einfach mal gut getan zu haben, etwas über den Tellerrand ihrer eigenen Welt zu schauen.

Nenia C'AlladhanVon Fröhlichkeit kann man auch bei dieser CD nicht sprechen. Trotzdem trägt sie eine beschwingte Leichtigkeit in sich, die einen umso wirkungsvoller in die dunklen, geheimnisvollen Geschichten entführen.

Besondere Höhepunkte tauchen immer dann auf wenn sich Constances klare, hohe Stimme, mit dem gebrochenen, tiefen Timbre Anna-Varneys mischen. Hier und in den perfekten, mittelalterlichen Arrangements entfaltet NENIA C'ALLADHAN seinen wahren Reiz, dem man sich als aufmerksamer Hörer nur schwer entziehen kann.


Ich habe schon lange keine Platte gehört, die mich vom ersten Takt an so gefesselt hat, das ich schon Angst habe mich aus diesen Welten nie wieder erheben zu können.
"Wenn im Feenwald nachts die Sternblumen blüh'n wende dich ab und versuche zu flieh'n denn die Feen dort, die haben keine Herz... ihre Spiele bereiten nur Trauer und Schmerz."



Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Nenia C'Alladhan"-Tracklist:
01 - An die Sterne
02 - Die Stimme im Sturm
03 - Schwarzer Spiegel
04 - Schattengesang
05 - Der See des Vergessens
06 - Sternblumennacht
07 - Schwarzer Spiegel II
08 - Lied der Todesfee
     Kontakt:
www.trisol.de

to the reviews