CD-REVIEWS:

Angelic Vengeance    WYKKED WYTCH: "Angelic Vengeance"
CD (Demolition Records)
     

Wykked WytchHolla, was kann die Frau schreien!
Die rotschopfige Frontfrau Ipek mit türkisch/deutschem Ursprung der amerikanischen Metalltruppe WYKKED WYTCH zeigt hier mal ihren männlichen Kollegen wo der Metal-Hammer hängt.

"Angelic Vegeance" könnte man als Konzeptalbum bezeichnen. Die einzelnen Songs erzählen die Geschichte einer weiblichen Christin, die einst für ihren Glauben gekreuzigt wurde und später aus dem Totenreich als blutrünstiger Racheengel zurückkehrt um es ihren Schlächtern heimzuzahlen.

Musikalisch geht schnell und hart zur Sache und wie gesagt, Ipeks diabolischer Stimmgewalt kann ich nur Glaubwürdigkeit in der Umsetzung der Story bescheinigen. Kann die schreien!!

Produziert wurde das Höllenteil in den Damage Studios, Italien von Kit Woolven (Cradle Of Filth, Anathema, Thin Lizzy). Somit dürfte alles gesagt sein.

Bleibt mir nur noch anzumerken, daß das Trio aus Florida zur Zeit mit KREATOR, SODOM und DESTRUCTION auf Europatour sind. Na wär doch was, oder?
Aber Vorsicht: sie schreit!!!



Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Angelic Vengeance"-Tracklist:
01 - Angelic Vengeance
02 - To Die ... Before My Time
03 - F**k Your Lord
04 - Venomiss
05 - Forgiveness Denied
06 - Rising From The Abyss
07 - Bastards Are Mine

     Kontakt:
www.demolitionrecords.com

to the reviews