CD-REVIEWS:

De CoyFADING COLOURS:
Re-Releases: "Black Horse", "Time"
& "The Beginning 89-93"
CD (Metal Mind Records)

Nach ihrem 1998er Release "I'm Scared of ..." ist es relativ ruhig geworden um FADING COLOURS, immerhin eine der bekanntesten Wave-Gothic-Bands des benachbarten Ostens. Doch auch wenn das angekündigte Album "Come" noch bis Mitte 2003 auf sich warten läßt und FADING COLOURS kaum auf deutschen Bühnen zu sehen waren, ist das Trio aus Polen in ihrem Heimatland sehr aktiv. Neben der Organisation und durchführung des alljährlich in Bolkow stattfindeten Burg-Festival "CASTLE PARTY" und zahlreichen weiteren Veranstaltungen haben die Rakowski Brüder das Label "Metal Mind" is Leben gerufen und betreuen dort auch hierzulande bekannte Acts wie ARTROSIS, DELIGHT, DANCE ON GLASS, MOONLIGHT, ... Um die eigene Band FADING COLOURS bei der ganzen Arbeit aber nicht ganz in Vergessenheit geraten zu lassen, veröffentlichte die Band vergangenen Herbst gleich ein ganzes Re-Release-Paket, bestehend aus dem 1995er Album "Black Horse", eine Re-Edition der EP "Time" von 1996 und ein Album aus der Frühgeschichte der Band "The Beginnings 89-93".


Black Horse"Black Horse" war 1995 nach der Single "Lie" das erste offizielle FADING COLOURS-Album in der Besetzung De Coy (vocals) und Leszek und Krzysztof Rakoeski und es klingt auch nach nunmehr acht Jahren immer noch so frisch und ungebändigt nach dieser einzigartigen Mischung aus traditionellem Gitarren Goth und für damalige Verhältnisse richtungsweisenden Darkwave. Die markante Gesangsstimme von Bandgründerin De Coy begegnet dem Hörer mal unnahbar kalt, zieht ihn mal verführerisch in ihren Bann. Keine Ahnung warum dieser Platte damals so wenig Beachtung geschenkt wurde. Aber es werden bei uns wohl lieber mittelmäßige amerikanische Gothband gehyped, als die wirklich guten Künstler aus der eigentlich näher liegenden Nachbarschaft im Osten.


Time"Time" erschien 1996 als EP und liegt nun mit neuen Remixen in deutlich modernisiertem Gewand vor. Dabei werden Euch die Namen derer, die Hand an die Songs "Lie", "Spring" und eben "Time" gelegt oder gar gesanglich unterstützt haben sicherlich nicht viel sagen, aber hörenswert und tanzbar sind die Versionen aber auf jeden Fall. Schon der "Ocean Mix" von "Time" macht deutlich in welche Richtung sich FADING COLOURS schon seit geraumer Zeit bewegen. Die Rhythmen sind deutlich Trancelastiger, die spacigen Keyboards haben die ehemals sägenden Gothgitarren ersetzt, viel aber stets songdienlich wird mit Gesangslinien und Effekten experimentiert. Sagte ich tanzbar? Der "Selfdestruct-Mix" von "Lie" ist Goth-Techno pur, der darauf folgende "Encomber Mix" entpuppt sich als Hightech-Ethno-Mix von der Güte MASSIVE ATTACK! Zum guten Schluß gibts mit "Wiosna" noch einen bisher unveröffentlichten Bonustrack ("Lie" gesungen in De Coy´s Muttersprache).
Willkommen im 21.Jahrhundert von FADING COLOURS!


The Beginnings 89-93Das dritte Release "The Beginning 89-93" stellt wie zu erahnen zum ersten Mal die frühen Jahre vor FADING COLOURS vor, damals in der Besetzung De Coy (vocals), Stawomir Kwiatkowski (guitar, keyboards), Pawet Nowak (drums), Leszek Radowski (guitar) und Artur Przybylak (keyboards), also noch ohne Krzysztof. Enthalten sind auf der Scheibe re-mastertes Material von ersten Demos (mit Bruno Watpliwy) und den ersten Aufnahmen von De Coy und Leszek Radowski.
Insgesamt klingt das Teil logischerweise noch eine Spur staubiger als die oben angesprochene "Black Horse", aber für Freunde von straightem, stimmigem Darkwave sicher auch empfehlenswert. Auch hier gibt´s noch ein Bonus obendrein, je ein Video zu "Black Horse" und "Sister Of The Night".

Irgendwie kann ich mich nun gar nicht mehr entscheiden, ob nun die alten oder die neuen FADING COLOURS lieber mag, auf jeden Fall darf man wirklich gespannt sein auf das neue Album "Come" im Sommer!


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Kontakt: www.fadingcolours.com

"Black Horse":

01 - Unreality
02 - Black Horse
03 - Sister of The Night
04 - Lie
05 - Love
06 - Dance
07 - Dreams
08 - Shadows #1
09 - Shadows #2
10 - Wedding
11 - Fable
12 - Colours
     "Time":

01 - Time - Ocean Mix
02 - Spring - Nosferatu Mix
03 - Time - Freenternetry Mix
04 - Spring - Gagarin 108 Mix
05 - Lie - Selfdestruct Mix
06 - Lie - Encomber Mix
07 - Time - Radio Edit
08 - Spring - Radio Edit
09 - Wiosna (unreleased)
     "The Beginnings 89-93":

01 - Black Horse
02 - Sister Of The Night
03 - Catch Your Time
04 - Shadows
05 - I Don´t Know
06 - Sometimes
07 - Fable
08 - Colours
09 - Let´s Make Love
10 - Nie Mow Mi (Don´t Tell Me)
Bonus videos:
11 - Black Horse
12 - Sister Of The Night

to the reviews