CD-REVIEWS:

'N Crugu Bradului    NEGURA BUNGET: "'N Crugu Bradului"
CD (code666 / SPV)

Negura BungetDunkle, endlose Wälder, junge zornige Männer und die Konfrontation mit dem Christentum - mehr braucht der Black Metal nicht als Nahrungsgrundlage. Logischerweise sollte es also nicht nur in Skandinavien Bands dieses Genres geben, sondern auch in den von der westlichen Zivilisation nur zart gestreiften wilden Balkanländern. So kriechen denn NEGURA BUNGET, eingehüllt in weite Schafsfellmäntel aus der Dunkelheit der transsylvanischen Nächte an das Licht der Öffentlichkeit.

Mit "N'Crugu Bradului" veröffentlichen die drei Rumänen ihr erstes Album europaweit, obwohl sie schon den einen oder anderen Tonträger vorweisen können. Gelungen ist das durch die Zusammenarbeit mit dem italienischen Label Code666, von dem sicher noch einiges im Zusammenhang mit innovativem Metal zu hören sein wird. Die vier Stücke der Platte sind einfach durchnummeriert und alle kurz vor der Grenze zum 15-Minuten-Epos. Inhaltlich geht es um den Wechsel der Jahreszeiten und um die Entdeckung "transsylvanischer Spirualität", was immer das auch sein mag.

Titel 1 bietet die für diese Musikart typischen singend-sägenden Gitarren, z.T. höllisch schnelle Drums und einen kreischenden Vokalkünstler, der zwar sicher rumänisch singt, aber auch in tschechisch, norwegisch oder deutsch intonieren könnte - zu verstehen ist der Text soundso nicht.
Stück zwei kommt wesentlich abwechslungsreicher daher: häufige Tempowechsel, akustische Gitarren, klarer Gesang und weite Keyboardflächen lockern das Klangbild auf. Insgesamt ergibt sich ein fast folkloristischer Eindruck, der sich gegen Ende des Stückes jedoch wieder im Gemetzel verliert.
Bei Track 3 treten die Keyboards etwas mehr in den Vordergrund und im Mittelteil ist gar eine Panflöte zu hören, an der Grundaussage: "It's Black Metal, Baby!" ändert das aber nichts.
Das abschließende Liedlein braucht ganze vier Minuten, um in die Gänge zu kommen, bildet letztendlich doch in Punkto Atmosphäre und Vampirfaktor einen heroischen Abschluss des vorliegenden Werkes.

Wer Bands wie Dimmu Borgir oder Cradle Of Filth mag und nicht unbedingt auf deren Pathos angewiesen ist, der macht mit dem Rumänenmetal nichts falsch. Im Gegenteil: In ein paar Jahren haben NEGURA BUNGET den genannten Bands vielleicht sogar den Rang abgelaufen, da sie wesentlich ehrlicher daherkommen. Nicht zu vergessen: Der Vampirfaktor! Varg Vikernes wird's mit Schrecken hören. Aus der Traum vom Endsieg der Wikinger…

PS: Für den Endverbraucher bleibt zu hoffen, dass die CD mit den gleichen tollen Gadgets ausgeliefert wird, wie die zu Promozwecken (Bilder, ein Video, Historie etc.)


disorder (debil - das Magazin für neue deutsche Lightkultur) für GOTHICWORLD


"'N Crugu Bradului":
01 - I
02 - II
03 - III
04 - IIII


Kontakt: www.code666.net


to the reviews