CD-REVIEWS:

Salvation And Dispair    DEAD TURNS ALIVE:
"Salvation And Dispair - The First Four Years" CD
(Sonic-X)
     

MichaDas die Jungs aus Deutschland kommen hört man ihnen nicht unbedingt an. Zu oft erinnern sie an die für amerikanische Bands so typischen Electro-Grooves, wobei ihr Hauptaugenmerk auch immer auf den eher dunklen und melodischen Klängen liegt.

Hier und da gibt es Samples, mal ist die Stimme verzerrt, alles ist sehr dicht, sehr atmosphärisch und abwechslungsreich. Gelegentlich aggressive Ausflüge, wechseln mit schwermütigen Melodien, Tanzelemente mit experimentellen Soundcollagen.

Insgesamt erinnern DTA eher an die alten Industrial Bands a la Skinny Puppy, Cabaret Voltaire oder Coil, als an moderne Electroacts. Zum EBM fehlt ihnen (zum Glück?) die durchgehende Härte, für den Synthiepop sind sie zu noisig und ausgefallen. Die Stimme variiert immer wieder in allen möglichen Klängen, genauso wie sich die verspielten Samples mit eingängigen Melodien und stampfenden Rhythmen abwechseln.

Insgesamt ein eher kopflastiges, ausgefeiltes Werk voller Soundtüfteleien, aber immer noch mit genügend Potential für die Tanzflächen. Überraschend und etwas "Szeneuntypisch" sind die Texte. Die sich zwar um die beliebten Themen Tod und Verzweiflung drehen, in ihrer Beschäftigung mit Religion und Sozialkritik aber auch keinen Hehl aus der christlichen Einstellung des Masterminds Michael Enning machen.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Salvation And Dispair"-Tracklist:
01. Demons Intention
02. Subliminal Slave
03. Hard To Swallow
04. Secret Borderline
05. Psalm 115
06. Influence
07. Satan On Earth
08. Radiant Hate
09. Rain
10. Geisterkrieg
11. Thrillseekers (v3.5)
12. Destiny
13. Thrillseekers (Full Gravity)
     Kontakt:
www.dtahome.net

www.sonic-x.de

to the reviews