CD-REVIEWS:

Weiland    EMPYRIUM:
"3 Auszüge aus Weiland" Vinyl (Prophecy Productions)
     

Es ist eigentlich immer ein besonderes Gefühl statt sich mittels Skiptaste des CD-Players durch die Musikwelt zu beamen, eine richtige schwarze Schallplatte aufzulegen und in Andacht die Nadel fallen zu hören.

EMPYRIUM brachte mich nun wiedermal in den Genuß, veröffentlichte doch die Truppe um Ulf Theodor Schwadorf (Akustische Gitarre, Bass, Mellotron, Schlagzeug, Flüsterstimme) und Thomas Helm ( Gesang, Flügel) als Vorgeschmack ihres Epos "Weiland" (VÖ im März 2002) eine 7" Vinyl-Single. Eigentlich sollte es nur eine 5"-Single werden, aber aus technischen Gründen ists nun ein 7" und statt zwei gibt es nun sogar drei Auszüge aus "Weiland".

Doch selbst drei Auszüge sind eine nicht ganz einfache Beurteilungsgrundlage zu dem bevorstehenden Komplettwerk. Zunächst mußte ich mangels Label-Beschriftung rausfinden was hier vorne und hinten ist. Und kaum hat ich es angespielt wars auch schon wieder vorbei, also hin und und Nadel nochmal drauf.
Während sich "Kein Hirtenfeuer glimmt mehr" mit Flöten (gespielt von Nadine Mölter), Gitarre und etwas Schlagzeug und "Das blau-kristallne Kämmerlein" mit Klavier und Ulf´s Flüstergesang eine Seite des schwarzen Dings teilen müssen, und beide ausgeblendet werden, bevor sie sich richtig entfalten können, darf sich "Einsam, verlorn, den Lieben entrissen" auf der anderen Seite richtig breitmachen und verspricht mit einem ausdehnlichen, instrumentalen Kammermusikstück unter Mitwirkung von Susanne Salomon (Geige, Bratsche) und Julia Hecht (Cello) immerhin etwas Zeit mal kurz ne Kerze anzuzünden und am Rotweinglas zu nippen. Aber dann ist der Spuk leider auch schon wieder vorbei.

Jedenfalls hat es bei mir durchaus das Interesse für das komplette "Weiland"-Werk geweckt, aber dieses kurze Auflodern macht mir bislang eine Beurteilung kaum möglich, geschweige denn kann ich nun nicht jedem raten, das Ding sich unbedingt unter den Nagel reißen zu müssen. Aber wen es interessiert, das Vinyl, im aufwendigen Gatefold-Klappcover mit Kupferdruck, ist auf 1000 Stück limitiert und nur im Label-Online-Shop erhältlich unter: http://shop.prophecy.cd.

Ich persönlich warte mal ab, bis der "Weiland" in seiner vollen Pracht erscheint, um mir dann wirklich ein wertendes Urteil erlauben zu können, solange zitiere ich an dieser Stelle das Bandinfo:


Die Geschichte Empyriums ist gleichzeitig die Geschichte von Prophecy Productions.
Empyriums Debut "A Wintersunset", erblickte im Jahr 1996 das Licht der Welt und war die erste Veröffentlichung auf Prophecy Productions.
Empyrium steht für melancholische, romantische Musik, die es auf einzigartige Weise versteht, den Hörer zu fesseln. Das zweite Album "Songs of Moors and Misty Fields" enthielt 8 majestätische Hymnen an die Schönheit der Natur und zeigte erneut das große Talent Schwadorfs, eine wunderbar romantisch-ergreifende Atmosphäre zu vermitteln. Mit ihrem dritten Album "Where at night night the wood grouse plays" überraschten Empyrium sowohl ihre Fans als auch die Medien. Ein rein mit akustischen Instrumenten eingespieltes Meisterwerk, das eine ganz neue Facette im Schaffen Empyriums aufzeigte.
Im Frühling 2002 wird die Band ihr neues, lang erwartetes Album "Weiland" veröffentlichen. Die Platte wird sehr dunkel und progressiv, ohne jedoch auf die typischen Empyrium Elemente zu verzichten. Eingespielt wurde "Weiland" rein auf klassischen Instrumenten, z.B. Flügel, Akustikgitarre, Violine, Cello, Bratsche, Fagott etc.

Diskographie:
1995 Der Wie Ein Blitz Vom Himmel Fiel, Demo
1996 A Wintersunset, Cd/Lp/Mc
1997 Songs Of Moors And Misty Fields Cd/Lp/Mc
1999 Where At Night The Wood Grouse Plays Cd/Lp
2002 Weiland 3-Cd


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Weiland (Auszüge):
Seite A:
01. Kein Hirtenfeuer glimmt mehr
02. Das blau-kristallne Kämmerlein
Seite B:
03. Einsam, verlorn, den Lieben entrissen

     Kontakt:

www.prophecyproductions.de

to the reviews