CD-REVIEWS:

Natural Born Chaos    SOILWORK:
"Natural Born Chaos" CD (Nuclear Blast)
     

Es ist gerade mal ein Jahr her als SOILWORK mit ihrem letzten Album "A Predator's Portrait" der dänischen Konkurrenz von In Flames bis Dark Tranquillity einen ordendlichen Tritt in Sachen zeitgemäßem Death Metal versetzt haben. Nun erscheint "Natural Born Chaos", der nächste, mittlerweile vierte Rundumschlag der Göteborger, der die dänische Death-Szene erneut wachrütteln dürfte.

SOILWORK haben ohrenscheinlich eine gelungene Mischung aus Härte und Melodie gefunden. Die Songs auf "Natural Born Chaos" erweisen sich schon beim ersten Höreindruck als eingängige, gelungene Mischung von Melancholie und Aggression. Frontmann Björn Strid überzeugt ohne zu übertriebenen Gegrunze greifen zu müssen mit Refrains, die einfach zum Mitsingen und Mitbangen anregen. Soundtechnisch gibt Gitarrenarbeit vom Feinsten und die Keyboards werden ohne Geschwulste zu verurachen, äußerst songdienlich zum Einsatz gebracht.
Schwachstellen sind eigentlich kaum auszumachen auf dem hervorragend von Devin Townshead produzierten Tonträger, so bleiben mir eigentlich nur meine persönlichen Highlights aufzuzählen, als da wäre der Opener "Follow The Hollow" und der Titelsong, sowie die Headbanger-Hymne "The Bringer" und die Krönung von dem Ganzen "The Flameout".
Fazit: so sollte Death Metal klingen! Mehr brauch ich wohl nicht zu sagen.

Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Natural Born Chaos"-Tracklist:
01. Follow The Hollow
02. As We Speak
03. The Flameout
04. Natural Born Chaos
05. Mindfields
06. The Bringer
07. Black Star Deciever
08. Mercury Shadow
09. No More Angels
10. Song Of The Damned
     Kontakt:
www.nulclearbast.de

to the reviews