interview:

VNV Nation
- eine nüchterne Bestandsaufnahme

VNV NationVNV NATION sind ohne Zweifel eine der angesagtesten Electro-Combos in den Tanztempel der schwarzen Kultur. Zum aktuelen Album "Futureperfect" führten wir ein Gespräch mit dem sympatischen Iren, der auch wenn er schon eine ganze Weile in Hamburg lebt, sich immer noch am Liebsten in Englisch zu unseren Fragen äußert. Doch hier für Euch in Klardeutsch:


GW: Erstmal Herzlichen Glückwunsch zu einem beachtlichen Chart-Einstieg eures aktuellen Album, die Zukunft scheint perfekt zu sein, oder?

Ronan: >> Vielen Dank erstmal. Er läuft nicht schlecht, perfekt ist was anderes, aber es kann ja noch werden. Man soll die Hoffnung niemals aufgeben. <<

GW: Es hat sich ja schon auf Eurer Tour Ende letzten Jahres abgezeichnet, wie gut Songs wie "Genesis", "Carbon" aber auch "Beloved" beim Publikum angekommen sind. Wie war dein Eindruck?

Ronan: >> Es war überwältigend, wir hätten niemals mit einer derartigen Begeisterung gerechnet. Wir haben wirklich jedes Konzert genossen, es war eine einzige Riesenparty, anstrengend aber unglaublich schön. Ich möchte mich hier auch nochmal bei allen bedanken, die zu unseren Shows gekommen sind und zu der tollen Stimmung beigetragen haben. <<

GW: "Futureperfect" ist aber was die Texte betrifft, wohl auch als eine sehr eindringliche Botschaft anzusehen, auch wenn recht pessimistisch ausgefallen?

Ronan: >> Ja, wir haben "Forward" den Opener des Albums ja auch gleich zum Opener auf der Tour gemacht und die Message in wenigen Worten und mehreren Sprachen, dürfte wohl jeder mitgekriegt haben um was es uns geht. Es sieht auf den ersten Blick natürlich sehr pessimistisch aus alles. Aber am Anfang jeder Veränderung zum Besseren steht nun mal eine nüchterne Bestandsaufnahme der Realität und die sieht ja wohl alles andere als rosig aus. Unser Anliegen ist aber genau daß, wenn du die Scheiße erkennst, du nicht den Kopf in den Sand steckt und resignierst, sondern deinen Arsch hochkriegst um die Situation für dich und deine Mitmenschen um dich herum wenigstens versuchst zu verbessern. Wenn man die Dinge tatenlos so laufen läßt wird es nur schlimmer, das ist sicher. Also, die Chance auf eine bessere Zukunft besteht immer, nur von alleine wird sie niemals kommen. <<

GW: Wie wichtig ist Dir der Stellenwert der Lyrics im Vergleich zum Musikgehalt?

Ronan: >> Eins geht ohne das andere nicht. Auch wenn man die Musik von VNV Nation auch ohne großes Nachdenken genießen kann, steht für mich am Anfang immer eine Idee und ein Gefühl, das ich in Worte und Musik auszudrücken versuche. Aber unsere Texte sind niemals eine Art Notlösung, dazu hab ich doch zu viele Gedanken und Gefühle, die ich zu Gehör bringen möchte. <<

GW: Aber eure Songtitel sind meist sehr einfach gehalten und bestehen einfach immer nur aus einem einzigen Schagwort.

Ronan: >> Jedoch Worte, die so aussagekräftig sind, daß du gleich weißt was damit gemeint ist. Nimm zum Beispiel einen Titel wie "Liebestod", da weiß doch jeder sofort was damit gemeint ist. Im Englischen gibt es dafür allerdings einfach keine Umschreibung. Auch in meinen Texten will ich nicht lang mit ausgeschmückten Wortspielereien um den heißen Brei herumreden. Ich will, daß jeder sofort kapiert worum es geht. <<

GW: Andersrum gefragt, denkt ihr daß sich im Samstagabendlichen Tanztaumel oder auf hitzigen Festivals jemand über Euere Botschaft ernsthaft nachdenkt? Habt ihr diesbezüglich Feedback vom Publikum oder finden nicht doch einfach alle nur die Musik von VNV geil?

Ronan: >> VNV Nation-Konzerte sind schließlich keine Vorlesungsstunden, da sollen die Leute ruhig ihren Spaß haben und schließlich gibts zum Reflektieren unsere Platten. Aber wir haben sehr viel Feedback, per Post oder Email oder direkt nach den Show kommen die Leute an und sagen uns schon was sie gut oder was sie schlecht fanden und warum. Das ist auch sehr wichtig für uns um zu sehen ob und wie wir verstanden werden. Kommunikation ist alles. <<

GW: Seht ihr Euch selbst als Teil der Szene die Eure Musik mag?

Ronan: >> Die Leute die unsere Musik mögen kommen aus ganz unterschiedlichen Umfeldern. Die Gothics mögen vor allem unsere oft nachdenklich stimmenden bis traurigen Texte sehr, die Dancefloorfans finden eben unsere Grooves ganz cool. Ich selbst möchte mich da auch gar nicht festlegen und irgendwie beschränken. Hier in Deutschland ist die Szene noch sehr vermischt, aber schau mal nach England oder Amerika. Wenn du dort wirklich in allen Läden gespielt wirst dann hast Du es wirklich geschafft. Ich versuche alle möglichen Einflüsse in der Musik zu verarbeiten und bin in dieser Beziehung immer offen für Neues. VNV Nation wäre tot, wenn ich mich hier heute hinsetzen würde und sagen ich mach jetzt nur noch diese oder jene Art von Musik für jene Art von Hörer, das wäre absoluter Quatsch. <<

GW: Nun hab ich allerdings auch schon Stimmen zu "Futureperfect" gehört, die der Meinung sind, daß sich VNV Nation damit irgendwie zwischen die Stühle gesetzt haben. Also für Synthiepop zu hart und für EBM zu melodisch. Was meinst du dazu?

Ronan: >> Tja, wer es so empfindet, den muß ich akzeptieren. Aber ich sehe VNV Nation weder als Synthieband noch als eine Industrialband noch irgendetwas anderes. Ich mag von manchen Bands auch nur zwei drei Stücke eines Album, dafür mögen andere genau die Songs die ich vielleicht gar nicht mag. Die Summe eben der unterschiedlichen Geschmäcker die letztendlich Gefallen an deiner Musik finden machen deinen Erfolg aus. Das ist doch besser als wenn jeder Song auf deiner Platte gleich klingt und keinem gefällts. Davon gibt es ja genug Beispiele. Aber trotzdem denke ich, daß jeder unserer Songs die Handschrift von VNV Nation trägt und damit unterschiedliche Geschmäcker vereint. Das ist das was alleine schon unser Bandname ausdrücken soll: unterschiedlichste Meinungen zu vereinen und das ohne es jedem recht machen zu müssen. <<

GW: Wie entstehen euere Songs und welche Inspiration liegen Euren Songideen zu Grunde?

Ronan: >> Wie gesagt, versuche ich alle möglichen Einflüsse die ich so erlebe irgendwie in meiner Musik zu kanalisieren. Ob diese nun aus der Oper oder der Popmusik kommen, ist dabei völlig egal. Ansonsten sind es meine Gedanken und Gefühle, die den Grundstein legen und dabei hab ich das Bestreben, daß der fertige Song, diesen zündenden Gedanken noch genauso rüberbringt, wie er im ersten Aufflammen wirkte. Musik als die lebendig klingen soll, wenn ich merke daß sich da was totläuft und nicht mehr glaubwürdig oder nachvollziebar wird, schmeiß ichs lieber weg und fang was neues an. <<

GW: Ronan du lebst ja in Hamburg, wie gefällt es dir als Ire hier in Deutschland?

Ronan: >> Ich fühl mich sehr wohl hier, wirklich. Habe viele Freunde und ich kann hier gut arbeiten.<<

GW: Mark lebt aber in Südfrankreich. Wie habt ihr das Songwritig gemanaged?

Ronan: >> Nun bei uns läuft es so, daß ich das Sonwriting mache und wenn ich mich mit Mark treffe, leistet er seinen Beitrag dazu was den Songs meist einfach eine qualitative Bereicherung bringt, aber sie nicht grundsätzlich verändert. Wir kennen uns sehr gut und schwimmen schon sehr lange auf einer Wellenlänge, so daß diese Art der Zusammenarbeit immer die Beste für die Band war. <<

GW: Und welches Stück ist in deinen Augen das Perfekteteste auf "Futureperfect"? Will sagen Dein persönlichestes?

Ronan: >> Ich bin mit dem ganzen Album eigentlich sehr zufrieden, aber ganz klar ist "Beloved" das Stück, das einfach die Ganze Intensität von VNV Nation wiederspiegelt. Da ist einfach alles drin, was mir wichtig ist, während andere Songs thematisch bezogen oft nur einen bestimmten Aspekt meiner Musik zum Ausdruck bringen kann. <<

GW: Nun gut, wie geht sie Geschichte weiter? Festivals sind angesagt?

Ronan: >> Ja klar, Festivals. Wir spielen zwar dieses Jahr nicht auf dem WGT, aber dafür auf vielen anderen wichtigen Festivals in Europa, ist jetzt aber noch nicht alles bestätigt, aber wir versuchen präsent zu sein. Im April gibt es zudem noch einige Shows hier in Deutschland. Geht auf www.vnvnation.com da erfahrt ihr alle genauen Termine.<<

GW: Und als nächste Silberscheibe kommt "Beloved" als Auskoppelung aus dem aktuellen Album?

Ronan: >> Ja im März.<<

GW: Auch schon Ideen für die Zeit nach "Futureperfect"?

Ronan: >> Also Ideen hab ich jetzt schon genug und ich bin sehr zuversichtlich, daß diese mir auch nie ausgehen werden.<<

GW: Gibt es irgendjemand mit dem Du gerne mal musikalisch zusammenarbeiten würdest?

Ronan: >> Keinen bestimmten Künstler, sowas ergibt sich oder eben nicht. Aber ein Traum von mir ist einmal mit einem richtigen Orchester oder zumindest mit einem Kammerensemble zusammen auf der Bühne zu stehen. Elektronik unplugged, sozusagen. Das ist was, was ich irgendwann vielleicht mal ernsthaft versuchen möchte. Das wäre bestimmt eine Herausforderung. <<

GW: Na das wäre doch was! Vielen Dank, Ronan. Noch etwas was Du an dieser Stelle loswerden möchtet?

Ronan: >> Auf jeden Fall will ich mich bei allen Menschen bedanken, die an uns geglaubt haben und alle die mitgeholfen haben, VNV NATION zu dem zu machen was es heute ist. Denn ohne die helfenend Hände im Hintergrund und ohne die treuen Fans sind wir gar nichts. Habt vielen Dank für alles. Euch allen eine möglichst perfekte Zukunft. <<



Sir Ritchie für die GOTHICWORLD



http://www.vnvnation.com

zum CD-Review von "Futureperfect"