CD-REVIEWS:

15 neue DAF Lieder    DEUTSCH
AMERIKANISCHE
FREUNDSCHAFT:

"15 neue DAF Lieder"
CD (Superstar)

DAFDie Vergangenheitsbewältigung, nostalgische Erinnerung,
oder das kommerziell ausschlachtbare Revival der 80ties...
wie immer man es auch nennen will, auf jeden Fall boomt es!

Nach dem das Buch "Verschwende deine Jugend" von Jürgen Teipel, über die Anfänge der deutschen Punk- und New Wave Szene, nebst dazugehöriger CD, Vortragsreihe und Ausstellung, ziemlichen Erfolg feiern konnte, machen sich einige der darin vorkommenden Personen auf, ihren Ruf als "Legenden" zu manifestieren. Ob das notwendig, oder gar gut ist, muss der Hörer selbst entscheiden.

Das sich die TOTEN HOSEN schon seit Langem jenseits von Gut und Böse befinden, ist wohl jedem klar geworden. Und die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN und DIE KRUPPS sind doch gerade dadurch zur Legende geworden, das sie immer noch existieren und sich verändert haben, ohne ihren Anspruch zu verraten. DIE ÄRZTE weil sie selbstironisch mit ihrer eigenen, ihnen immer angedichteten, aber nie vorhandenen Punkvergangenheit jonglieren... Andere hatten sich eigentlich aufgelöst und plötzlich... Das FEHLFARBEN mit "Knietief im Dispo" nach 20 Jahren wieder loslegen... und komischerweise genau die zweite Band des Buches die dort als "Überflieger" gefeiert wird, nämlich DAF, nun auch ein neues Album auf den Markt werfen?...
Ein Schelm wer Arges dabei denkt... aber ist das denn wirklich ein Zufall?

DAF knüpfen mit ihren "neuen" Album genau da an, wo sie damals aufgehört haben. Oder sogar noch davor. Denn "Fünfzehn neue DAF Lieder" könnte das erste Album, aber auch ein "Best Off" sein. Keine Veränderung, keine Entwicklung. Es werden identisch die selben analogen Syntheziser verwendet, die selben Minimalmelodien und treibenden Rhythmen, nur das man sich jetzt des Eindrucks nicht erwehren kann, das ihnen die Energie fehlt. Zu sehr erscheinen ihre einst so umstrittenen, simplen und doch provozierenden Texte, heutzutage als Peinlichkeit.

Und die Attitüde der ewigen Jugend steht ihnen nicht! Jetzt zählt nur das Geld. Gabi del Gado Lopez, gibt auf der Pressekonferenz den elder Businessman, im Anzug mit Zigarre, und das er in den letzten Jahren eher die Berliner Technoszene mit bestimmt hat, dürfte auch bekannt sein. Wäre es besser gewesen weiter auf diesem Zug zu fahren, der aber selbst vielleicht schon abgefahren ist?

Was Robert Görl all die Zeit über gemacht hat? Fast möchte man ein Zitat aus "Once Upon a time in America" verwenden! "Früh ins Bett gegangen!" Denn zu sehr bekommt man das Gefühl das DAF damals ihre Jugend wirklich verschwendet haben und jetzt nur noch ein peinlicher Abklatsch ihrer selbst geworden sind. So als würden die alten Säcke noch einmal in den Krieg ziehen wollen. Nu die Wut, die geniale Einfachheit, Innovation und Kraft der alten Tage ist verschwunden.

Wer von den alten DAF Scheiben nicht genug bekommen kann und sie noch mal hören will, der kann bei der Neuen getrost zugreifen. Wer aber trotz Nostalgie und Rückbesinnung auch etwas Neues erwartet, sollte die Finger davon lassen.
Für mich wäre es nicht notwendig gewesen.
Manche Legenden sollte man lieber ruhen lassen...

Denn! "Only the good die young!"
Die anderen versuchen es später nochmal...


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"15 neue DAF Lieder":

01 - Der Sheriff Anti-Amerikanisches Lied)
02 - Kinderzimmer (Heldenlied)
03 - Rock Hoch (Sexlied)
04 - Liebeszimmer (Hexenlied)
05 - Die Lüge (Wahrheitslied)

     Homepage:

www.daf.ag

to the reviews