CD-REVIEWS:

Das Ewige Eis    DEIN SCHATTEN: "Das Ewige Eis"
CD (Eigenvertrieb)
     

BornZeroMeist endet es ja im Gipfel der Peinlichkeit, wenn gestandene, alte Musiker sich irgendwie neuen Trends anschließen. Im Fall von Dieter Bornschlegel alias Bornzero, der Mann hinter DEIN SCHATTEN sieht das allerdings etwas anders aus. Hier zeigt ein alter Sack den jungen Hüpfern mal so richtig wo es lang geht.

Bornzero hat schon seine Brötchen bei so großen deutschen Namen wie GuruGuru oder Atlantis verdient. Das war allerdings zu einer Zeit, als die meisten von uns noch als Flüssigkeit im Beutel unserer seligen Väter über die Zäune gesprungen sind.
Und der Typ hat in seinem Leben wirklich schon alles gemacht. Gitarre gespielt, als Studio Musiker für so unterschiedliche Gestalten wie Costa Cordalis, Terence Trend Darby oder Marianne Rosenberg gearbeitet. Bornzero hat Hip Hop, NDW, Jazz, Country Rock... wirklich in allem schon seine Finger drin gehabt.

Jetzt legt er ein neues Projekt vor, an dem er immerhin zwei Jahre gefeilt hat. Auf den vorliegenden ca 80 Minuten spielt Mr. Bornschlegel etwas, das man gemeinhin schon mal als Neue Deutsche Härte bezeichnet. Ein dunkles, düsteres, trauriges, aggressives und trotzdem sehr hörbares Album das ein wenig an die letzten beiden Alben von Joachim Witt erinnert. Harte Gitarren, treffen auf teutonische Marschrhythmen und fast Gossenhauerähnliche Melodiebögen. Schlager trifft Härte, Kitsch trifft Kunst.
Bornzero spielt wirklich jedes Instrument allein und hat ein gutes Gespür für feine Melodien und Ohrwürmer. Von Witt unterscheidet ihn in erster Linie die Stimme, denn Bornschlegel ist vielfältiger.

Ich will nicht behaupten das DEIN SCHATTEN besser ist als all die jungen Musiker. Auch will ich nicht sagen das dies eher wie ein billiger Abklatsch klingt, ein Versuch noch mal abzusahnen. (Dann hätte Bornzero wohl auch nen anderen Musikstil gewählt!) DEIN SCHATTEN liegt irgendwo dazwischen. Nicht gerade ein Geniestreich, aber eine durchaus eingängige Platte, die all denen gefallen dürfte, die Witt's letzte Werke mögen. Eine Scheibe die nie langweilig wird, und trotz der meines Erachtens etwas zu plakativen Texte, Spaß macht, in einem Ritt durchhörbar ist und genügend Material für Singles und diverse Remixe bietet. Mögliche Kandidaten hätte ich auch schon im Kopf aber das gehört hier nicht hin.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Das Ewige Eis"-Tracklist:
01. Woanders Sein
02. Dein Schatten
03. Schuld und Sünde
04. Er kommt zurück
05. Free
06. Ewiges Eis
07. Abschied
08. Das Tier
09. Tränen der Seele
10. Geister in Mir
11. Ich! Mein Klon
12. My Name Is Luc(if)a
13. Respekt
14. Propheten
15. Woanders Sein (radio edit)
16. Hallo
     Kontakt:
www.dein-schatten.de

to the reviews