CD-REVIEWS:

Songs For A Dying World    END OF GREEN: "Songs For A Dying World"
CD (Silverdust Records)
     

End Of GreenMit dem mittlerweile dritten Album "Songs For A Dying World" starten derzeit END OF GREEN aus Süddeutschland kräftig durch. Neben einem fruchtbaren Labelwechsel zu SILVERDUST scheint man sich auch auf die musikalisch Marschrichtung eingeschossen zu haben.

END OF GREEN stampfen recht energisch in die Fußstapfen von TYPE O NEGATIVE. Die Jungs aus dem Schwabenländle machen daraus auch gar kein Hehl, im Gegenteil, sollte man im Laufe des Genusses dieser Scheibe auch noch einem Heranwagen an den eigentlich unantastbaren Klassiker "Black No.1" miterleben.

Allerdings haben die brachial-depressiv Gothicrock-Kompositionen von END OF GREEN zugleich einen durchaus eigenständigen Charakter. Mit Frontmann Michael Huber hat man ein sehr differenziert agierendes Stimmpotential, dessen Worte uns zu düsternen Melodien und sattem Gitarrensound zwischen Traum und Alptraum hin- und herreißt. Herrlich staubig, aber keineswegs angstaubt begeistern straighte Gradausnummern, wie "Motor" oder "Godsick" ebenso, wie bedrohlich anmuteten Slowmotion-Balladen "I hate" und "Mirror" mit Mördergesang können voll überzeugen. Die besagte Coverversion von "Black No.1" sollte jeder selbst beurteilen, ich fand sie da relativ am Orginal immerhin als bemerkenswert.

END OF GREEN erfinden den Gothicrock zwar nicht neu, bekennen sich zu ihren musikalischen Vorbildern , gehen allerdings keineswegs in derem Fahrwasser unter, sondern begeistern mit Eigenständigkeit und haben mit "Songs For A Dying World" dem guten alten Gothicrock eine gelungene Frischzellenkur verpaßt. Großer Schritt nach vorn!


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Songs For A Dying World"-Tracklist:
01. Motor
02. Only One
03. Death In Veins
04. I Hate
05. Astrobastard
06. Everywhere
07. Godsick
08. Mirror
09. Black No.1
10. Myra
     Kontakt:
www.endofgreen.de

Label:
www.silverdust.de

to the reviews