CD-REVIEWS:

Dust    PETER MURPHY: "Dust"
CD (Metropolis Records)
     

Peter MuphyThe Gothfather is Back!
Der Mann hat wirklich schon alles gemacht.
Vor zwanzig Jahren mit seiner Gründungsformation BAUHAUS der Single "Bela Lugosi is death" und der LP "Flatfield" Musikgeschichte geschrieben und zugleich einen bis heute beneideten Meilenstein der Goth-Music geschaffen.

Inzwischen hatte er mal blonde Haare, ein paar astreine Popalben, eine recht erfolgreiche BAUHAUS-Reunion und zuletzt ein bewundertes Akustikalbum hingelegt, um nun mit einem neuen Werk die Welt zu überraschen. Und Peter Murphy bleibt nicht stehen.

"Dust" ist ein dunkles Album, das über trippigen, ruhigen Ambientrhythmen, original türkische Instrumene und seiner dunklen, leicht knarrenden Stimme eine für unsere Ohren eher ungewöhnliche Soundlandschaft schafft. Der Orient fasziniert die Europäer seit Jahrhunderten, durch seine Geschichte, seine Mystik und vor allem die geheimnisvollen Stimmungen und Töne, die wir oft mit den Geschichten aus tausend und einer Nacht verbinden. Weit ab vom kitschigen Schmalzschlager, türkischer Musiker, wie ihn der aufmerksame Hörer manchmal in Kebabbuden vernehmen kann, entsteht bei Murphy ein Album, das in seiner Instrumentierung stark an den orchestralen "The Crow"-Soundtrack von Greame Revell mit seinen armenischen Instrumenten erinnert. Schwebend und geheimnisvoll, mystisch und verstörend zugleich. Ebenso schön wie brüchig, schwer und faszinierend.

Stimmlich bewegt sich Peter Murphy wie gewohnt zwischen David Bowie und der leicht gelangweilten Intonation eines Gary Numan. Paßt sich den langgezogenen Instrumentierungen an, verbreitet den schweren Duft von orientalischen Gewürzen, der sich durch den blutroten Sonnenuntergang einer Stadt wie Istanbul zieht.

Diese Platte ist musikalisch mit Abstand das düsterste Werk das Murphy seit langem geschaffen hat. Anstrengend und faszinierend zugleich. Wie ein schwerer, dunkler Rotwein, der nicht unbedingt auf Anhieb schmeckt, aber in seiner gehaltvollen Würze und den richtigen Momenten durchaus sein Bukett entfalten und süchtig machen kann.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Dust"-Tracklist:
01. Things To Remember
02. Fake Sparkle Or Golden Dust?
03. Home Without Its Sire
04. Just For Love
05. Girlchild Aglow
06. Your Face
07. Jungle Haze
08. My Last Two Weeks
09. Subway (Epilogue)
     Kontakt:
www.petermurphy.org

Label:
www.metropolis-records.com

to the reviews