CD-REVIEWS:

Silver Seraph    SILVER SERAPH:
"-" CD (Regrain Records)
     

Holla, hier scheinen mir ein paar begnadete Musiker am Werk zu sein, die mit ihren Hauptact wohl zur Zeit nicht ganz ausgelastet scheinen?
SILVER SERAPH ist nichts anderes als ein Projekt von Richard Andersson (MAJESTIC), Pete Sandberg (MIDNIGHT SUN), Peter Wildoer (DARKANE, MAJESTIC und ARCH ENEMY) und Jorgen Birch (JADE).
Aber wer jetzt denkt, hier wird entsprechend eine Menge überschüssiger Kreativität zum Tragen kommen, den muß ich leider wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen.
Dergleichen was uns SILVER SERAPH hier darbietet hatten wir schon viel besser in den Siebzigern und Achzigern. Den altehrwürdigen Herren von DEEP PURPLE und Co ein Tribut zollen ist ja eigentlich kein schlechter Gedanke, aber die Hammondorgel von John Lord röhrt nach all den Jahren immer noch giftiger als Eure, Leute! Geschweige denn die Frage, ob das heute überhaupt noch jemand groß interessiert.

Trotzdem hab ich dieses Album von vorne bis hinten genossen und herrlich in fast vergessenen Erinnerungen schwelgen können. Auch erweisen sich die Mannen um SILVER SERAPH allesamt als instrumental durchaus erhaben, aber richtig vom Hocker gehauen haben mich die Songs nicht unbedingt.
Fazit: Eher was für unersättliche Melodic-Rock-Virtuosen-Liebhaber, die es ja noch geben soll!


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Silver Seraph"-Tracklist:
01. Aftermath
02. 7th Day of Babylon
03. Cry from Hell
04. Desperate Heart
05. Shadowland
06. Shadow
07. Nosferatu
08. In the Dark
09. Black Rain
10. Loving You
     Kontakt:
www.regainrecords.com

to the reviews