CD-REVIEWS:

Letters from Fire    THE CREST: "Letters From Fire"
CD (Seasons Of Mist / Bellaphon)
     

Nell Sigland - THE CRESTGute Güte! Da sagt man schon abschätzend, daß es jetzt aber mal wieder reicht mit den neugesignten Gothicroch-Act mit weiblichen Frontfrauen, da kommt mit THE CREST aus den hohen Norden Europas ein Debüt herabgeschneit, daß mich meiner Voreingenommenheit ganz schnell eines Besseren belehrt.
Schon gleich der Opener "Fire Walk With Me" läßt (wie es sich ja eigentlich für einen Opener gehören sollte) mit einer druckvoll frischem Ohrwurm-Melodie verzücken. Und entsprechend setzt sich der erste Eindruck durch ein verdammt gut gelungenes Debütalbum durch, daß mit einem kernig treibenden, aber immer auch einfühlend melodiösem und erhabenen Gothicmetal mit vielen gelungenen weil unaufdringlichen modernen Ausgefeiltheiten überzeugt. Und natürlich eine gewaltige neue Stimme am Himmel der Gothic-Göttinnen: Nell Sigland, einfach brilliant!
Ich kann gar nicht aufhören die Repeat-Taste zu drücken (warscheinlich hab ich soeben meinen musikalischen G-Punkt (wieder-)gefunden ;-)

Wahrlich erfreulich frischer Wind in Sachen "melody" and "beauty" bingen THE CREST in der doch allerseits recht ausgelutschten Gothmetal-Landschaft. Anspieltipps gibts keine, weil jeder Song auf dem Album in seiner Art überzeugen kann, obwohl ein Song hat mich besonders gerührt: "Pills For Broken Dreams", das hätte auch Alanis Morissette nicht besser hingekriegt. Alles in Allem entspricht das mindestens zwölf von zehn möglichen Punkten und damit unbedingte Kaufempfehlung! Der EG-Gesundheitsminister warnt vor Suchtgefahr!



Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Letters From Fire"-Tracklist:
01. Fire Walk With Me
02. Butterlies & Dragons
03. Thorn
04. Never Sleep Again
05. Childhood´s End
06. Pills For Broken Dreams
07. In This Cage
08. Triangle
09. Frozen Garden
10. Monument
11. Armada
     Kontakt:
www.seasons-of-mist.com

to the reviews