CD-REVIEWS:

s.u.p.e.r.N.O.V.A.    DESDEMONA:
"s.u.p.e.r.N.O.V.A."
CD (Metal Mind)

DesdemonaSchon vom ersten Takt an gehen DESDEMONA etwas härter zu. Ihre Rhythmen und Gitarrenriffs sind eher am Blackmetal orientiert ohne dies aber zu sein.

Schnell gespielte Drums, knüppelnde Gitarren, mit etwas experimenteller Elektronik versetzt, erzeugt das ganze einen Eindruck, der den Hörer irgendwie auf einen growlenden Sänger warten lässt. Nur das Dieser nicht kommt. Denn auch DESDEMONA haben eine Sängerin. Die aber nicht ganz so nach Klassik oder Oper klingt, sondern eher kraftvoll, laut mit manchmal an die GUANO APES erinnernden klaren Gesangslinien. Erfrischend anders. Eine Sängerin die nicht ständig ihre klassische Gesangsausbildung unter Beweis stellen muss, sondern auch mal schreit, knurrt, flüstert, jammert, zärtlich haucht und kreischt.

Anders ist aber auch die musikalische Struktur die hier erzeugt wird. Wo andere Bands dieser Besetzung mehr im bombastischen Kitsch und breiten symphonischen Wänden schwelgen, arbeiten DESDEMONA mit elektronischen, manchmal industrial ähnlichen Elementen, gar atmosphärischen Samples, über denen sie einen astreinen, sauber geknüppelten Heavy hinzaubern. Das macht Spaß.

Da es Energie mit Kraft verbindet, Härte mit einem Quentchen an Schönheit und endlich mal ein paar neuen Elementen in einem ach so ausgelutschtem Genre. Ein rockendes Album, welches die Thematik harte Gitarren und Sängerin mal etwas variiert und somit angenehm, neue Akzente setzt. Voller Energie und Kraft, möchte man hier doch eher headbangen, als sich in überschwänglicher Bombastpose vor den Scheinwerfern zu verbeugen. Und wenn es dann am Ende in einer fast psychedelischen Science Fiction Orgie mit ausklingendem schweren Piano gipfelt, dann hat man vielleicht wirklich begriffen was die Polen hier abziehen.

Ungeniert lassen DESDEMONA allerlei Stilmittel moderner Musik zusammenfließen, schaffen so tatsächlich etwas Neues, zum Teil Gewagtes, aber auf jeden Fall ein faszinierendes Album. Gelungen!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - orbita
02 - XI IX
03 - tomorrow will turn into the past
04 - to the past shadows
05 - crucified: act 1
06 - XII: salem
07 - void
08 - the war between us
09 - mantra
10 - s.u.p.e.r.N.O.V.A.
11 - mimosa
12 - astral drift
13 - insomnia
14 - depression


Kontakt: http://desdemona.rockmetal.art.pl


to the reviews