CD-REVIEWS:

Recreation Day    EVERGREY: "Recreation Day"
CD (Inside Out / SPV)

EvergreyKeine Rezension ist mir in den letzten Monaten schwerer gefallen, als die zum neuen Evergrey-Album "Recreation Day".
Aus alter Verbundenheit zu Evergrey und Tom S. Englund - schliesslich waren wir die ersten, die Evergrey damals für ein deutsches Magazin interviewt haben - und wohl wissend, dass gerade die Alben Englunds ihre Zeit brauchen und mit jedem neuen Hördurchgang besser werden, habe ich "Recreation Day" bewusst Zeit gelassen und mir immer und immer wieder angehört, doch richtig gezündet hat das neue Opus bis zum heutigen Tage nicht.

Klar, spieltechnisch ist das Album wie immer top, die Produktion tadellos, doch weder das Songwiriting besitzt die Klasse der Vorgängeralben noch kommt die Powerröhre Englunds und somit das eigentliche Markenzeichen der Schweden so richtig zum Tragen. Während andere Bands auf Tracks vom Kaliber eines "End Of Your Days", "I´m Sorry" oder "As I Lie Here Bleeding" stolz wie Oskar wären, sind diese bei der Einordnung des bisherigen künstlerischen Schaffens Evergreys leider nur im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Auch die Balance zwischen den harten Gitarrenpassagen und den zum Teil arg glattgebügelten Refrains erscheint halbherzig.

Dass Evergrey allerdings nach wie vor in der Lage sind unvergängliche und herzzerreissende Hymnen zu schreiben, beweisen sie mit dem neunminütigen Bonustrack "Trilogy Of The Damned". Wäre das ganze Album von diesem Kaliber, die Höchstnote wäre unumgänglich, so bleiben leider nur sieben Punkte von zehn.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Kontakt: www.evergrey.net


to the reviews