CD-REVIEWS:

Ultima    NAAMAH:
"Ultima"
CD (Metal Mind)

NaamahKraftvoll und gleichzeitig sehr emotionalen Metal, mit einigen Kammermusikalischen Einflüssen, fetten Keyboardflächen und symphonischen Gitarren spielen NAAMAH aus Polen.

Da gibt es Streicherquartette ebenso zu bewundern, wie hämmernde Drums, sägende Gitarrenriffs, Pianopassagen und gewaltige Melodiebögen. Über allem die sehr kraftvolle und ausnahmsweise mal nicht ganz so hohe Stimme der Sängerin. Ja der Vergleich mit NIGHTWISH ist sehr beliebt und hinkt inzwischen arg. Aber schon alleine mit der Tatsache das NAAMAH den Song "She Is My Sin" von eben jener Vorzeigeband covern lässt diesen Bezugspunkt schon wieder zu. Denn genau die Hörer dieser Musik dürften die anvisierte Zielgruppe der polnischen Band sein und mit ihrem doch recht eigenständigen Soundgefüge müssen sie sich auch nicht hinter den "großen" internationalen Vorbildern verstecken. Und im Gegensatz zu jenen wirken NAAMAH auch nicht ganz so opernhaft. Eher bodenständig und handwerklich orientiert, trotz all der klassischen Elemente. Erzeugen sie manchmal schon den eher folkloristischen Touch einer wilden Polka, der von Streichern getragen und Gitarren nach vorn getrieben wird.

"Ultima" wirkt sehr fett, in sich geschlossen, ohne allzu gewagte Experimente oder schmerzhafte Brüche, werden symphonische Elemente mit gut gemachtem Gothic-Metal verschmolzen, bewegt sich die Musik am Rande des Bombastes ohne im Kitsch zu versinken.
Ein schönes Album. Ein gewaltiges Album.
Dem sich der Liebhaber o.g. Musik einfach hingeben sollte.
Er wird reich belohnt werden!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Intro
02 - Stranger
03 - Last Night
04 - Dream
05 - Eternal Fear
06 - She Is My Sin
07 - Noli Me Tangere
08 - Outro
09 - Jeszcze jedno
10 - Sen
11 - Zirael


Kontakt: http://naamah.rockmetal.art.pl


to the reviews