CD-REVIEWS:

In The Halls Of Awaiting    INSOMNIUM:
"In The Halls Of Awaiting"
CD (Candlelight Records)
     

InsomniumDie Idylle trügt:
Vermittelt das sehr schöne Cover (und die sonstige ansprechende Aufmachung) eher den Eindruck eines ruhigen, vielleicht romantischen angehauchten Albums, so präsentieren die mir unbekannten (Asche über mein Haupt?) INSOMNIUM mit „In the Halls of Awaitung“ eher eine Scheibe der härteren, agressiven Art.

Was diese Platte interessant macht, ist die Mischung:
Neben harten Tonen fliessen fast sanfte, mysteriöse Passagen ein. Auch wenn mich die härteren Passagen vom Stil her nicht unbedingt ansprechen, dürften Metaller und Fans der härteren musikalischen Gefilde voll auf ihre Kosten kommen.

Dennoch denke ich, daß die Finnen von INSOMNIUM mit dieser Platte eventuell eine größere Zielgruppe erreichen könnte, denn der gekonnte Wechsel von ruhig, mystisch nach hart und agressiv ist auf jeden Fall ein Reinhören (und Verweilen?) wert. Man merkt den Songs den Stolz finnischer Traditionen an, soweit sie im lyrischen Konzept Erwähnung finden.

Mich hat diese interessante musikalische Mischung allerdings auch etwas verwirrt, da mir die Verbindung der beiden Stile nicht immer einleuchtend und schlüssig schien, zu groß wirkten auf mich manchmal die Diskrepanzen. Zu eintönig der für mich allzu wenig differenzte Gesang und die stets doch sehr ähnlichen Rhythmen.

Fazit: Zweifelsohne etwas für Fans der härteren Musik, in den Fußstapfen von In Flames, Dark Tranquillity und Sentenced und Konsorten auf jeden Fall ein Reinhören wert.
Anspieltip: "Shades of the Deep Green" (die wohl beste Mischung beider Stile auf dieser Platte)


JACK für GOTHICWORLD


"In The Halls Of Awaiting"-Tracklist:
01. Ill Starred Son
02. Song Of The Storm
03. Medeia
04. Dying Chant
05. The Elder
06. Black Waters
07. Shades Of Deep Green
08. The Bitter End
09. Journey Unknown
10. In The Halls Of Awaiting
     Kontakt:
www.candlelightrecords.co.uk

to the reviews