CD-REVIEWS:

Spreading Silence    PERFIDIOUS WORDS: "Spreading Silence"
CD (Trisol Music Group)

Perfidious WordsOhne Ecken, ohne Kanten.
Perfidious Words sind eigentlich schon seit längerem mehr als ein deutscher Geheimtipp im Bereich des Elektro-Pop, nur war Ihnen der große Durchbruch bisher versagt geblieben. Was sich mit Ihrem neuesten Output leider auch nicht ändern wird. Schlicht zu glatt, zu harmlos klingen Sänger Lars und Programmierer Drazen.

Schaut man auf die Internetseite von Perfidious Words, entdeckt man die persönlichen Charts von Lars und Drazen.
Platz 1 Lars: Depeche Mode, Platz 1 Drazen: Pet Shop Boys.
Und so klingen Sie auch.
Sänger Lars klingt verdammt nach Dave Gahan und Drazen zaubert einen Sound der Stark nach den 2 PSB´s aus England klingt. Das hat natürlich auch seine guten Seiten. Jeder Song ist perfekt gemacht für die dunklen Tanztempel dieses Landes und haben unbestritten Hitpotenzial. Nur das Eigenständige, die persönliche Marke, wie z.B. bei Covenant oder And One, vermisse ich schmerzlich bei dieser äußerst talentierten Band, dann sollte dem Durchbruch als absolute Szenegröße nichts im Wege stehen.


Alexander Treder für GOTHICWORLD


"Spreading Silence"-Tracklist:
01. Veil Of Secrecy
02. Into My Arms
03. Everything I Need
04. Sickliest Creep
05. Spreading Silence
06. Visionary
07. Away
08. Set Me Free
09. Our View Of Sharing
     Kontakt:
www.perfidiouswords.de


www.trisol.de

to the reviews