CD-REVIEWS:

Still and Raw    FRONT 242:
"Still and Raw" CDS
(XIIIBis Records)

Front 242Lange war es still um die Leute von FRONT 242, eigentlich gab es seit gut 10 Jahren keinen einzigen neuen Song mehr zu bestaunen. Wenn man die 1998 Remix Geschichten mal nicht berücksichtigt.

FRONT 242 hatten sich, was die Studioarbeit angeht eigentlich aufgelöst und jeder der Bandmitglieder arbeitete an seinen Projekten. Umso überraschender ist dieser Release nun.

Schon Wochen vor der eigentlichen Veröffentlichung geisterten die verschiedenen Versionen durch die Tauschbörsen des Internet und jeder wollte die Tracks schon vorab haben und so wunderte es nicht, das die Limitierung der Maxi großzügig auf 10000 Stück gewählt wurde, was eigentlich faktisch das Gleiche wie eine Nicht Limitierung ist. Ein Gag des Marketings, mehr nicht.

Nach den ersten Hörproben kristallisierte sich aber dann immer mehr heraus, das die neue kleine "242" es doch in sich hat. Der Opner "7 Rain" bietet besten FRONT 242 Midtempo Sound und verbindet typische FRONT 242 Elemente mit dem Groove heutiger Zeit. Das Stück "Loud" stellt die eigentliche Überraschung und Perle der CD da. Front besinnen sich in dem Stück auf die Geography Zeiten der Band und die minimalistische Ballade fasziniert wie nurFRONT 242 faszinieren kann.

Danach gibt es mit "Strobe" ein etwas schwächeres Stück das vor allem durch seine TripHop Grooves auffällt, aber wenn man TripHop hören will dann kann man auch zu anderen besseren Bands dieses Grenes greifen. Auch der Remix des Liedes am Ende der CD hilft da nicht viel. Aber "242" können entschädigen, mit "Collsion" befindet sich eine weitere Perle, instrumental gehalten, auf dem Silberling. Zum Abschluß der EP gibt es noch mehr oder minder langweilige Remixe der Tracks "7 Rain" und "Strobe", die man auch ohne Weiters weglassen hätten können. Ich zumindest hätte sie nicht vermisst.

Fazit die neue FRONT 242 ist ein feines Stück, allerdings nicht mehr die Speerspitze der Bewegung, die CD hat musikalisch einige Schwächen, aber die Tracks "7 Rain","Loud" und "Collsion" gleichen die Schwächen Dicke aus.
Ach ja den Preis für das schlechteste Cover, da wäre diese "242" CD ein Kandidat dafür.


YABBA (www.yabbas.de) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - 7 Rain
02 - Loud
03 - Strobe
04 - Collsion
05 - 7 Rain (Ghost)
06 - Strobe (Fragments)

Kontakt: www.front242.com


to the reviews