CD-REVIEWS:

Slow Night   Meanwhile    SYRIA:
"Slow Night" CD
"Meanwhile" CDS
(Black October Records)

SyriaChristian Dörge ist eine dieser Lichtgestalten, welche seit Jahren immer irgendwie ihre Finger im Spiel haben, neue Projekte erarbeiten und doch nie den ganz großen Durchbruch schaffen. Der Mann hat Romane geschrieben, die dann nie, oder nur in Fragmenten, veröffentlicht worden sind. Ging auf ausgedehnte Lesetourneen, tummelte sich mit seinen Gedichten in diversen Literaturmagazinen und hat inzwischen sieben" Fulltime CDs herausgebracht. Und wer kennt ihn wirklich?

Nur Eingeweihte wissen um die legendäre Zusammenarbeit mit Tilo Wolff und Oswald Henke auf Dörges erster Solo CD. Titel die inzwischen nur noch über MP3 Tauschbörsen zu erhalten sind, und mit denen alle daran Beteiligten, aus welchem Grund auch immer, nichts mehr zu tun haben wollen.
Nun legt Hr. Dörge unter seinem Projektnamen SYRIA eine Maxi und ein Album vor, das von umfangreichen und einzigartigen Promomaterial begleitet, zumindest die Aufmerksamkeit des "Rezensionisten" erzwingt.

Fast wie bei einer Theateraufführung, wird man mit einem "Programmheft" über Weg und Werden des Christian Dörge informiert. Erhält allerlei Texte zu seinen vergangenen und seinem aktuellen Werk. Nun, lassen wir diesen, finanziell bald wahnsinnigen, Aufwand mal beiseite und widmen uns möglichst unvoreingenommen dem Album "Slow Night" und der ausgekoppelten Maxi "Meanwhile".

Die Musik von SYRIA ist ein entspannter und abgeklärter Soundtrack, der Elemente alter Synthieklänge wie sie in den 80ern revolutionär waren, mit Chillout-Rhythmen, einem extrovertierten an Chanson erinnernden Pianospiel, und gelegentlichen Rockgitarren verbindet. Über allem erklingt die ebenfalls zurückhaltende, sehr lakonische und von sanfter Ironie getragene Stimme Christian Dörges. Hier und da blitzen Jazz- oder Swingelemente auf, manchmal glaubt man die monoton-genialen Kompositionen eines PHILIP GLASS zu hören, dann wieder den frühen Popindustrial von PSYCHIC TV. Hin und wieder taucht ein verschmitzter Popappeal auf, genauso wie sich manchmal eine leicht melancholische Tristesse entfaltet.

Die MCD "Meanwhile" kommt mit sehr gelungenen, weil verhalten arrangierten, Remixen des Titelstückes und einigen interessanten Bonustrcks daher. Dürfte insgesamt aber eher etwas für Fans (so es sie gibt!) oder Sammler sein. Allen anderen sei "einfach nur" die CD "Slow Night" ans Herz bzw. Ohr gelegt.

Insgesamt arbeiten SYRIA auf beiden CDs sehr leicht, voller Eleganz, so als würden sie nichts so richtig ernst nehmen, und man gewinnt den Eindruck als ob es Dörge egal ist, ob er nun mit diesen Werken den Durchbruch schafft. Oder mit dem nächsten, oder eben nie.
Aufwendig gestaltete Booklets, (so das auch der "Nichtrezensionist" seinen Anteil am Gesamtkunstwerk erhält) begleiten die Musik. Und man sollte sich die Zeit nehmen die Texte zu studieren, um vielleicht wenigstens teilweise den Humor und die Poesie hinter SYRIA zu erahnen.

Faszinierend sind die beiden CDs allemal. Langweilig werden sie auch nie.
Und wer sich die Mühe macht, das Augenzwinkern hinter dem scheinbar intellektuellen Überbau zu erahnen, der wird mit einer virtuosen, wunderbar leichten Musik belohnt, die den Charakter eines perlenden Weißweins in den sommerlichen Straßen eines Pariser Cafés hat.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist "Slow Night":
01 - The Visitors
02 - Meanwhile(Shooting Star-Treatment)
03 - When Night Is Falling
04 - Cassandra
05 - Strange Days
06 - Morphine
07 - Slow Night
08 - Summer Rain
09 - On The Beach
10 - Masquerade
11 - Embrace the Darkness
12 - Anymore (edit)
13 - I Hear You Breathing
14 - For All Tomorrow´s Lies
15 - Driving Music
16 - Sometimes In Winter
17 - Before Sunrise
18 - What You Leave Behind

Tracklist "Meanwhile":
01 - Meanwhile (Shooting Star-Treatment)
02 - You Don´t Know
03 - Meanwhile (Kaon-Mix)
04 - Cigarettes And Chocolate
05 - Meanwhile (The Maniac Lobster-Mix)
06 - Meanwhile (Mary´s CoMix)

Bonus:
07 - A Gift From Culture (Remix)
08 - Visions Of The Sea (Golden State-Mix)


Kontakt: www.radioetienne.de


to the reviews