CD-REVIEWS:

Corrosive Mind Cage    THE CASCADES:
"Corrosive Mind Cage"
CD (Andromeda / Vielklang)

The CascadesNach dem wir sie im letzten Jahr schon auf einigen Konzerten bewundern durften, legen die Berliner nun ihr (zweites) Album vor. Und was sie darauf anbieten, kann sich hören lassen. Das ist straighter, Gitarren-orientierter Gothic-Rock, versehen mit verspielten Keyboardlinien, treibenden Bässen, einer tiefen, kraftvollen Stimme und einem guten Schuss Melancholie.

THE CASCADES erinnern auf positive Art an die guten alten Zeiten, so Mitte/Ende der 80er als die SISTERS OF MERCY noch die Vorzeige-Goth-Rock-Band schlecht hin waren. Oder all die späteren Vertreter wie LOVE LIKE BLOOD ound LONDON AFTER MIDNIGHT. Eindeutig dürften all diese Bands zum Haupteinfluss der CASCADES gehören, ohne das sie aber auch nur eine davon nachahmen. Das Material der CASCADES ist erfrischend eigenständig, voller Einfälle und orientiert sich einfach ein wenig an dieser Zeit und Musik. An die hämmernden Bässe, die eher fließenden Keyboards und die rockigen Gitarren. Im Vordergrund natürlich immer der tiefe Gesang, welcher aber hin und wieder auch weiche Züge annimmt und somit nie aufgesetzt wirkt.

"Corrosive Mind Cage" ist ein kleine, aber sehr feine Scheibe, die einen Hauch Nostalgie mit dem Wind der modernen Zeit zu mischen weiß und sich so als gelungenes Gothicwerk entpuppt. Voller kleiner Melodien, guten rockigen Hooklines und den leicht leidenden Untertönen die auch schon mal sehr ironisch werden können. Eingespielt haben die Berliner das Album unter tatkräftiger Mitwirkung durch u.a. Peter J. Gorritz (LAST DANCE), Ben Richter (THANATEROS) und Hardy Fieting (SCREAM SILENCE). Aber auch Sven Friedrich (ZERAPHINE) der beim "Hexeinamaleins" als Gastsänger fungiert, und dem ohnehin schon fast als Highlight zu nennenden Song seine ganz besondere Note verleiht. Hier wird mal nicht das ausgelutschte Mittelalter zitiert sondern eine fetzige, krachige Rockversion dieses Goethe-Gedichtes gebote, die es so richtig schön knallen lässt.

Richtige Knaller sind auch etliche andere Songs des Albums wie "Life is a fiction", "Lost and found" oder die gute Coverversion von NEW ORDERS "Blue Monday" die durch ihre Mischung aus treibender Härte und verspielter Melancholie bestechen. Genauso gut verstehen die Jungs es aber auch wie z.B. bei "Sundown" zauberhafte Balladen erklingen zu lassen.

THE CASCADES beweisen sich auf "Corrosive Mind Cage" als handwerklich gute Musiker, voller Spielfreude die einfach nur eine gute Platte eingespielt haben. Und Fans oben genannter Bands brauchen eigentlich gar nicht lange zu überlegen. Ab in den nächsten Plattenladen!!!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - page one
02 - ultrasonic
03 - lost and found
04 - life is a fiction
05 - hexen einmaleins
06 - avalon
07 - sundown
08 - believe and trust
09 - echoes from you
10 - g. p. e. (just for you)
11 - belong together
12 - break me
13 - hexen einmaleins (version/malleus maleficarum)
14 - blue monday (originally performed by new order)

Kontakt: www.thecascades.de


to the reviews