CD-REVIEWS:

Tarantos    USER NE: "Tarantos"
CD (XTREEM)

Respekt und Anerkennung für den Mut, den USER NE mit ihrem zweiten Album hier an den Tag legen. War bereits das im Jahr 2000 erschienene "Nibelum Das Uhört" ein musikalisch sehr eigenständiges Werk, das Black Metal auf vollkommen neue Art und Weise mit spanischer Folklore vermengte, so ist "Tarantos" die konsequente Weiterfühtung dieses Konzeptes, wobei die schwarzmetallischen Einflüsse dieses Mal weitestgehend aussen vor gelassen wurden.

Selbst eine Band wie Haggard, die sowohl konzeptionell als auch von der "Mannschaftsstärke" her mit der aus Malaga stammenden Band vergleichbar wäre, geht nicht mit solch einer musikalischen Konsequenz zu Werke, wie USER NE.
Da stehen keltisch inspirirte Weisen und Melodien gleichberechtigt neben Black, Doom oder Death Metal, während im nächsten Moment die Flamenco-Gitarre erklingt und der wechselseitige Gesang von männlicher und weiblicher Stimme die dreizehn Songs um eine weitere Klangfärbung bereichert. All das unterlegt mit kraftvollen und stets präsenten Percussions erinnert USER NE an eine Mischung aus Von Magnet und The Pogues auf der einen, und Bands Haggard, Skyclad, In Extremo oder Mago de Oz auf der anderen Seite, wobei vor allem Tracks wie "Main Ört" oder "Corcubión" aufgrund ihrer musikalischen Unbekümmertheit und Spielfreude vorbehaltlos zu begeistern wissen.

Ein ganz grosses Album für all die, die für sich selbst musikalischen Nonkonformismus als herausragendes künstlerisches Qualitätsmerkmal definieren, und nicht nur die ...


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD



to the reviews