CD-REVIEWS:

Czarny Kwiat Lotosu    LORIEN: "Czarny Kwiat Lotosu"
CD (Imagina / MAG)

LorienWie man dem Titel dieser CD unschwer entnehmen kann kommen LORIEN aus Polen. Der Name klingt verdächtig nach Tolkien und ob er indirekten Einfluss auf die Lyrics genommen hat, kann man als der Landessprache Polens nicht mächtiger Erdenbewohner nur schwer erkennen. Um so besser vielleicht, da sich der geneigte Kritiker/ Hörer so ausschließlich der Musik widmen kann.

Also LORIEN machen schon irgendwo Rock. Gepflegten, nicht all zu brachialen, sondern eher melodiösen Rock, mit härteren Gitarren, Schlagzeug, Syntheziser und zwei überraschenden Stimmen. Der Sänger growlt ausnahmsweise mal nicht, die Sängerin hat keine Heavenly Voices. Angenehm klar und kraftvoll verbindet der Gesang der Beiden die Melodiebögen und gelegentlichen Brüche, wo sich neben E-Gitarren auch leichte Ambientelemente und Trip Hop-Rhythmen tummeln.

Wo manchmal ein leicht esoterischer Touch entsteht, Worldmusikfragmente den Spannungsbogen unter den Gitarrenwänden und gelegentlichen elektronischen Rhythmusbrüchen aufbauen. Die Gitarrenakkorde melancholisch, traurige Flächen aufbauen, welche dann wieder in puren Rhythmus aufgehen, sich ein leicht dance-orientierter Grundtenor plötzlich mit harten Akkorden verbindet um sich im Refrain zu hymnenhaften Höhen aufzuschwingen.

Es gibt genügend Einflüsse die man namentlich erwähnen könnte.
LORIEN erinnern ständig an irgendeine Band. Aber das würde ihnen nicht gerecht werden.
Ihre Mischung ist vor allem eines: Idividuell!

Trotz all der fremden Elemente eine doch in sich sehr geschlossene Scheibe, perfekt eingespielt, voller Melodien, rockig, verspielt, atmosphärisch dicht, geradlinig und schön. Und das der Gesang mal nicht in englisch oder Deutsch ist, stört schon nach dem ersten Lied überhaupt nicht mehr. Im Gegenteil, der faszinierende, leicht befremdliche Gesamteindruck wächst dadurch nur noch und so ist LORIEN eine Platte gelungen, die sich wohltuend von Klischees abhebt, nie langweilig wird und vor allem ambitioniert eine eigene Musik kreiert.
Eine gute Musik.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Czarny Kwiat Lotosu"-Tracklist:
01. Kamien I Samotnosc
02. Czarny Kwiat Lotosu
03. Dla Mnie Catej
04. Piqs
05. Bezbronna Ona
06. Wyklety
07. Barwy
08. Upadte Anioty
09. Aniot Do Evy
10. Ja Istota
11. Powszechna Chemia
12. Dwóch
     Kontakt:

www.lorien.warka.pl

www.imagina.pl

to the reviews