CD-REVIEWS:

Die Zusammenkunft    ASP: "Die Zusammenkunft"
EP (Trisol Music Group)

Kinder wie die Zeit vergeht! Jetzt ist es schon ein halbes Jahr her, daß ASP in der Frankfurter Batschkapp L'AME IMMORTELLE, JANUS und CHAMBER, zur ZUSAMMENKUNFT rief. Es war ein herzliches Miteinander und ASP ließ sich nicht nehmen neben RIG von JANUS und Tina Kögel von CHAMBER weitere musikalische Gäste (Alexander Kaschte (SAMSAS TRAUM) und Mozart (UMBRA ET IMAGO) zu seiner Show auf die Bühne zu bitten.

Nachdem der "Schwarze Schmetterling" in der Zwischenzeit alles andere als untätig war (Tour mit UMBRA ET IMAGO, EntARTet-Festival, GOTH-O-MANIA-DJ-Tour, ...) beschehrt er uns dieser Tage die proppenvolle EP "Zusammenkunft" mit vielen feinen Remixes der ASP-Hits, eine bemerkenswerte Coverversion und einige Gesangs:Duette, von denen einige zu erwarten waren, andere aber überraschten.



ASPBeginnen tut die EP mit der Spielzeit von knapp 54 min(!!) mit einem bisher unveröffentlichten ASP-Track "Milk", der eher verhalten vor sich hin groovt und erst in der Mitte richtig loslegt. Auf die mexikanische Art wird uns von CENOBITA der ASP-Smasher "Sing Child" serviert. CENOBITAS Gewüzmischung fällt erwartungsmäß industrial bis technoid aus und gibt dem Tranzflächenknaller einen ganz anderen Charakter.

Die erste wirkliche Überraschung aber ist "Imbecile Anthem" mit der gesanglichen Mitwirkung von keiner Geringeren als SARA NOXX. Elekronischer, weniger rockig als das Orginal und mit betörenden Vocals. Im Gegensatz zum Live-Zusammenkunft im Dezember, beläßt es Alexander Kaschte von SAMSAS TRAUM nicht einfach bei einem Gastgesangsauftritt, sondern hat sich die Mühe gemacht, "Schwarz" komplett zu covern. Und die Mühe hat sich wirklich gelohnt, denn die typische SAMSAS TRAUM-Handschrift steht diesem Song außerordentlich gut. "The Little Big Man" wurde ja in Frankfurt zusammen mit Alexander Kaschte gesungen, hier wurde der Song im Remix von HUNGRY LUCY zum Besten gegeben. Ich halte den Song nicht unbedingt als einer der Highlights des letzten ASP-Albums ":Duett" und daran vermögen HUNGRY LUCY auch nicht viel ändern zu können.

Ganz anders "Kokon" hier zusammen mit RIG, dem Sänger von JANUS, der dem starken Song jede Menge zusätzliches "Hundstage"-Gänsehaut-Feeling mitgibt. DUST OF BASEMENT (natürlich ist dies hier ein Stelldichein vor allem von TRISOL-Bands, auch schon gemerkt?) haben sich "Maybe" angenommen und ensprechend poppig ist diese DarkWave-Version ausgefallen, aber sowas bringt stilistische Abwechslung in die Bude. DJ TOMMY aus dem Frankfurter Szene-Schuppen Nachtleben hat es sich auch nicht nehmen lassen, einem ASP-Song seinen Remix aufzudrücken. "Dancing" in einer kultig schwarzen Industrial-Trance-Version - verzerrt, bedrohlich, böse! Dagegen klingt PILORI´s Version von "Fading Away" natürlich komplett anders. Ambient/Ritual trifft ASP - eine saugute Mischung! Auch Thomas Rainer (L'ÂME IMORTELLE, SIECHTUM) hat sich, diesmal SIECHTUM-technisch ein Evil Side Remix von "Schwarzer Schmetterling" beigsteuert. Industrial eben auf hohem Niveau.

ASPBetörende Klänge von CHAMBER-Geigerin Tina Kögel leiten die "Versuchung" ein, den in meinen Augen absoluten Höhepunkt in dem, wie im Dezember auf der Batschkapp-Bühne Meister Mozart (UMBRA ET IMAGO, DRACUL) seinen magischen Auftritt hat.

Fazit: Natürlich sind Remix-EPs in allererster Linie Futter für die Fangemeine, welche bei ASP nach nur zwei Alben augenscheinlich enorm wächst. Mit elf Tracks hat diese EP ausgewachsene Albumlänge (läßt Euch das Teil aber ja nicht zum Preis eines Albums andrehen!!!) und durch die stilistisch abwechslungsreichen Interpretationen den Charakter einer Compilation oder eines "Tribute to ..."-Samplers. Im Gegensatz von so vielen Remix-EPs, bei denen eher der Rat zu den regulären Alben angebracht ist, ist ASPs "Zusammenkunft" Mini-Album mehr als eine Bereicherung in der Plattensammlung.
Mal sehen, was der "Schwarze Schmetterling" sich als nächstes einfallen läßt ...


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


· Bericht von der ZUSAMMENKUNFT, 06.12.2001, Frankfurt
· Bericht vom entARTet-Festival, 30.04.2002, Hanau
· CD-Review "Duett"
· CD-Review "Der Schwarze Schmetterling"
· Ein Interview mit ASP


Tracklist:
01. Milk (Exclusive Track)
02. Sing Child (Dark-Dance-Remix by Cenobita)
03. Imbecile Anthem (Duett feat. Sara Noxx)
04. Schwarz (Cover-Version by Samsas Traum
05. The Little Big Man (Remixed by Hungry Lucy)
06. Kokon (Duett feat. RIG / Janus)
07. Maybe (Remixed by Dust Of Basement)
08. Dancing (aTommyzed Mix by DJ Tommy)
09. Fading Away (Onkelmix by Pilori)
10. Schwarzer Schmetterling (Evil Side Remix by Siechtum)
11. Versuchung
(Duet feat. Tina Kögel / Chamber & Mozart (Umbra Et Imago)
     Kontakt:

www.schwarzer-schmetterling.de

www.trisol.de

to the reviews