CD-REVIEWS:

Weinmond    FALK LENN: "Weinmond"
CD (Eigenvertrieb)

Falk LennEs ist immer schwer eine Sache zu Rezensieren, die derart ambitioniert und enthusiastisch daher kommt, wie eben vertonte Texte eines "Dichters". Das ganze, wie im vorliegenden Fall noch als Trilogie veranschlagt. Schnell gerät man in den Vorwurf der Arroganz, und das man es doch selber erst mal besser machen sollte! (Ok mach' ich, aber das gehört nicht hier her!)

Von der Artkonzeption der Trilogie, den einzelnen Titeln und der optischen Gestaltung finde ich die CD vom Poeten Falk Lenn auch sehr gelungen. Auch ist das was man beim Hören einer CD eben von den Texten mitkriegt, die doch eher literarisch, denn Songtextlich orientiert sind auch sehr schön. Aber dieses Projekt von Hr. Lenn scheitert meiner Meinung nach an zwei Faktoren. Am ersteren scheiterten schon namhafte Autoren und Dichter. Schreiben ist nicht gleich rezitieren, und oft genug ist die versammelte Hörerschaft bei der Lesung eines Starautors nur aus Höflichkeit nicht eingeschlafen, während ein guter Schauspieler, oder Synchronsprecher noch aus dem letzten Wetterbericht einen knallharten Psychothriller zaubern kann. Nicht jeder hat das gleiche Talent wie Blixa Bargeld oder Nick Cave, die ihre geschriebenen Sachen auch noch in so charismatischer Art und Weise vortragen können. Deshalb habe ich schon oft angemerkt, das einige Poeten doch lieber Schauspieler an das Vortragen lassen sollten. Das muss ich leider auch Hr. Lenn sagen. Denn seine durchweg geflüsterte und hingehauchte Intonation ermüdet nach einer Weile und man verliert einfach die Lust seinen Gedichten noch zu folgen.

Falk LennSchwachpunkt Nummer zwei.
Im Beipackzettel habe ich gelesen das Falk Lenn mal mit einer Band unterwegs war, jetzt aber lieber ganz alleine seine Musik macht. Warum zum Teufel eigentlich. Denn diese minimalistischen, computeranimierten Kinderliedmelodien haben gerade mal den Charme einer frühen NDW Platte, schaffen es aber nicht, die Emotion der Texte zu tragen. Sollte man da nicht lieber dem Beispiel eines Martin Sprissler folgen und gute Musiker an die Sache heran lassen?

Schade das soviel Ambition und Enthusiasmus den grausamen Gesetzen eines Marktes nicht standhalten wird.
Aber wie gesagt....
Erst mal besser machen!
Oder sein lassen?


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD

"Weinmond"-Tracklist:
01. Kalte Erinnerungen
02. Herzregen
03. Reise Zum Mittelpunkt
04. Ich Will Die Nacht
05. Trostloser Alltag
06. Doch Wenn Ich Bei Dir Bin
07. Eis Und Wasser
08. Wir Sind Die Galaxie
09. Sie Taut Auf
10. Du Liegst Neben Mir
11. Frühling
     Kontakt:

www.falk-lenn.de

kontakt@falk-lenn.de

to the reviews