CD-REVIEWS:

Chameleon    ILLUMINA: "Chameleon"
CD (Nightbreed Records)

IlluminaILLUMINA verwirren. Erinnert der Name an eine andere, deutsche Band, so denkt man beim Anblick des Covers irgendwie an Diorama oder das letzte Album von Irrlicht. Musikalisch haben die beiden Britten aber mit keinem von dem etwas zu tun. Nun gut sie machen elektronische Musik aber da hören Vergleiche dann auch schon auf.

Die Kompositionen und Arrangements von Steve Croker sind ein seltsames Gebilde, das Industrial-Elemente, mit Synthie-Pop-Anleihen und E-Gitarren mischt. Seltsam, weil man bei dieser Beschreibung eher ein krachiges, hartes Werk erwartet. Aber ILLUMINA verstehen es diese Zutaten sehr zart miteinander zu vermischen und so ein doch eher ruhiges Album zu machen. Natürlich gibt es rhythmische und schnellere Elemente. Genauso wie Ohrwurmverdächtige Hooklines. Insgesamt erscheint diese CD dennoch weich, verträumt und verspielt, bietet aber durch ihre Experimentierfreudigkeit genügend Reibungsflächen um nicht langweilig oder belanglos zu werden. Und über allem steht die Stimme von Sängerin Amanda Claire die in ihren besten Momenten ein wenig an Siouxie Sioux erinnert. Ähnlich warm und gebrochen zugleich erhebt sie sich über den elektronischen Sounds und fügt sie perfekt zu etwas neuem zusammen.

So haben ILLUMINA das Kunstwerk vollbracht, aus alten, bekannten Elementen etwas frisches, innovatives zu schaffen, das die Liebhaber elektronischer Klänge, melancholischer Stimmungen und poppiger Songs gleichermaßen erfreuen dürfte.
Davon bitte noch mehr!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Chameleon"-Tracklist:
01. Monument
02. Night Chameleon
03. No Disintegrations
04. Fade
05. I Draw Blood
06. Destiny
07. She Bites
08. The Haunted
09. Lamia
10. Night Chameleon
11. Fate Of An Anti-Hero (No Disinegrations Reprise)
     Kontakt:

www.illumina.co.uk

www.nightbrd.demon.co.uk

to the reviews