CD-REVIEWS:

Tribute to NIN    V.A.: "Closer To The Spiral"
- a tribute to Nine Inch Nails
(Zoomica Music/SPV)
     

Trend Raznor und sein musikalisches Hauptbetätigungsfeld Nine Inch Nails sind zweifelsohne Kult. Der Amerikaner gehört mit seiner Melange aus Pop, Metal und Industrial zu den kreativsten Köpfen der unabhängigen Musikszene. Im Gegensatz zu manchen seiner Kollegen hat es Raznor darüber hinaus geschafft, nicht nur den Status als Insidertipp zu überwinden, sondern auch kommerziell richtig erfolgreich zu agieren. Kein Wunder also, dass der Einfluss der Neun Zoll Nägel auf die alternative Musik gigantisch ist. Kein Wunder auch, dass vor allem junge Bands ihrem Idol huldigen wollen. Für solche Gelegenheiten haben kluge Menschen vor vielen Jahren so genannte Tribute-Sampler erfunden. Hier können sich die Fans und Epigonen nach Herzenslust am Werk ihrer Meister vergehen.

Gleiches geschieht auch auf "Closer to the Spiral". Neben Yendri, Flesh Field, kAlte fArben, Generation X-ed und den Dresdner Local Heroes The Ancient Gallery sind hauptsächlich wenig bekannte Bands damit beschäftigt, Herrn Raznors Liedgut neu zu interpretieren. Manche der Interpreten haften dabei sehr stark am Original, andere passen die Songs ihrem eigenen Stil an. Trotzdem oder gerade deshalb krankt die Platte an den selben Problemen wie die meisten dieser Tribute-Sampler: Wirklich Aufregendes und Neues ist nicht entstanden. Von dem Qualitätssprung eines "With A Little Help From My Friends" eines Joe Cockers (Original von den Beatles) oder der kompletten Umdeutung eines "Tainted Love" von Coil (Original von Soft Cell) ist auf "Closer To The Spiral" nichts zu spüren. OK, Trend Raznor setzt hohe Maßstäbe. Aber die Frage muss doch erlaubt sein, welchen Sinn ein Tribut-Album macht, wenn es die Klasse des Meisters nicht erreicht? Wozu soll sich jemand Coverversionen von NIN-Stücken anhören, wenn die Originale mindestens genauso gut sind?

Die Fans werden sich dieses Frage sicher nicht stellen und trotzdem die Platte kaufen. Letztendlich geht das auch in Ordnung. Alle anderen legen ihr Geld besser in Originalscheiben an. Und das ist sehr in Ordnung.


disorder für GOTHICWORLD


  "Closer To The Spiral" - Tracklist:

01. Y Front - "Terrible Lie"
02. Akanoid - "Sin"
03. Skorbut vs. kAlte fArben - "Into The Void" (Black Barcat Mix)
04. The Ancient Gallery - "Head Like A Whole"
05. Nerve Factor vs. Sarah Fairless - "Perfect Drug"
06. s.i.n.a. - "Closer"
07. Yendri - "Ringfinger"
08. Flesh Field - "Heresy"
09. SMP - "Wish"
10. Generation X-ed - "Starfuckers Inc."
11. Imperative Reaction - "Ruiner"
12. Cycloon - "Happiness In Slavery"
13. Halo Project - "That's What I Get"
14. Chiasm - "Something I Can Never Have"


to the reviews