CD-REVIEWS:

Intercontinental Drift    THE CRÜXSHADOWS:
"Intercontinental Drift" CD
(Dancing Ferret Discs / Nova Media)
     

The Crüxshadows

Mancher wird sich wundern, warum an dieser Stelle schon wieder eine THE CRÜXSHADOWS-Rezi erscheint, nachdem die beiden letzten Werke erst kürzlich behandelt wurden. Nachdem mehrere Veröffentlichungen der Band in Amerika bereits fester Bestandteil vieler CD-Sammlungen sind und hier den Hörer durch gleichzeitiges Erscheinen vielleicht überfordern mögen, hat man mit "Intercontinental Drift" eine CD speziell für den europaischen Markt herausgebracht, welche einerseits die stärksten Songs der bisherigen Veröffentlichungen präsentiert, darüberhinaus außerdem einige gelungene Remixe enthält, welche lediglich auf schwer erhältlichen Samplern zu finden sind.

Obwohl ich stets eine eher skeptische Herangehensweise an Remixe habe, muß ich doch sagen, daß die hier vorliegenden Versionen tatsächlich besser sind und ein besseres Klangbild rüberbringen als die ursprünglichen Stücke. Die vorliegende Zusammenstellung deckt auch alles ab, was die Band ausmacht: Mal sind die Songs eher darkwavig-düster (z.B. "The Dying Song"), mal gothrockig (z.B. "Ballrooms On Mars"), mal elektronisch, mal lassen sie ihren mittelalterlichen Ambitionen mittels unaufdringlichem, aber genialen Violinspiel von Rachel McDonnell einfließen.

Wirklich liebenswert ist der Remix von "Deception" ("Täuschung"), bei welchem Rogue wohl zum erstenmal in deutscher Sprache singt. Hierbei kann man bemerken, daß ein Akzent, dessen sich Rogue sicher bewußt ist, durchaus auch eine sympathische Seite haben kann. Sehr gut gefällt auch "Bloodline V2.0", eine Version, welche der sympathische Vierer zur "Death for Life"-Compilation beisteuerte, einer CD deren Erlös einer Anti-AIDS-Kampagne zugute kommt. Auch enthalten ist die geniale Coverversion des EURYTHMICS -Klassikers "Here Comes The Rain Again". Alles in allem: Der optimale Einstieg in die Welt der CRÜXSHADOWS. Also nichts wie rein in die Läden, reinhören, für gut befinden und kaufen oder bestellen, da das Teil außerdem auf 1000 Exemplare limitiert ist.

Wer THE CRÜXSHADOWS auf der aktuellen Tour nicht live erlebt hat, sollte dies alsbald nachholen können. Wer THE CRÜXSHADOWS auf der Tour zu sehen bekam, kann bestätigen, daß viele ihrer Songs erst Live die volle Wirkung entfalten und sich vom manchmal etwas trockenen Studiosound vergangener Tage lösen. Die Dates werden sicher auch hier auf der Page zu finden sein.


Martin Ka für GOTHICWORLD


  "Intercontinental Drift" - Tracklist:

01 - Eurydice
02 - Monsters V 2.0
03 - Marilyn, My Bitterness V 2.0
04 - Crop Circles
05 - Ballrooms On Mars
06 - The Dying Song
07 - Leave Me Alone (Shaft 20/20 Mix)
08 - Here Comes The Rain Again
09 - Cruelty (Cruel Mix)
10 - Bloodline V 2.0
11 - Täuschung (Deception)
          Kontakt:

Homepage: www.cruxshadows.com

Label: www.ferret.com/discs/

Booking: www.wod.de


to the reviews