CD-REVIEWS:

Beauty In Darkness    V.A.: "Beauty In Darkness"
Compilation (Nuclear Blast)

Ein dunkler Strauss düster, schwarzer Klänge präsentiert das Nuclear Blast-Label mit seiner mittlerweile sechsten Ausgabe der beliebten "Beauty in Darkness" Reihe.
Dabei decken Sie das ganze Spektrum der Szene ab, mit den momentan angesagtesten Bands.

Begonnen wird mit den völlig unterbewerteten ANATHEMA und ihrem progressivem Meisterwerk "Release". Hier bekommt das "Beauty" im CD Titel erst seine wahre Bedeutung. Weiter geht's über die mittelmäßige aber sehr gehypte Elektro-Pop-Boyband ZEROMANCER zu den Goth-Rock Kings der Stunde: TIAMAT. "So much for Suicide" ist eine famose Ode an den Freitod…
Ebenfalls unterbewertet sind KATATONIA. Sie tristen ein Dasein als Geheimtipp, hört euch "Tonight´s Music" an und Ihr wisst das dem nicht so ist! Danach macht die Scheibe einen kleine Knick nach unten da sowohl TAPPIN THE VEIN noch OPETH noch NOVEMBRE stark eigene Akzente setzen. Sie sind zwar gut, aber nicht überragend. MOONSPELL spielen in einer anderen Liga und beweisen es mit dem famosen und zutiefst zynischem "Darkness & Hope" wieder einmal allen Kritikern. MADRIGAL wird den wenigsten etwas sagen, aber mit "In Debris" setzen Sie ein deutliches Zeichen! Zu MY BYING BRIDE muß kaum etwas gesagt werden. Wenn es eine Band gibt die Trauer und Depressionen in Noten fühlbar machen kann, sind Sie es. Ebenso muß zur Qualität von TRISTANIA kein Kommentar mehr nötig sein. DISBELIEF werden einige Überraschen. Bolzen sie sonst brutalen Death Metal, ist Ihr Beitrag deutlich ruhiger und fast Gothic-Stil. Klingt wahrlich nicht schlecht. Bitte mehr davon!
AGATHODAIMON sind mit einem mehr als umstrittenen Song "Sacred Divinity" vertreten. Aufgrund der Mitarbeit von J. Klumb brach eine riesige Diskussion um die Band aus. Bei dieser Aufnahme ist allerdings mitnichten Herr Klumb zuhören, die Vocals wurden von Ophelia (Near Dark) im nachhinein noch mal eingesungen - einer der besten Songs dieser Scheibe! HYPOCHRISY thronen mit "Deathrow" natürlich über allen. Die Meister des langsam, bombastischen Metals.

Fazit: eine mehr als gelungene Mischung die jeden ruhigen Abend zu zweit noch angenehmer machen düfte….


Alexander Treder für GOTHICWORLD

"Beauty In Darkness"-Tracklist:
01. Anathema - "Release" - Music For Nations 5:47
02. Zeromancer - "Cupola" - Eastwest 3:56
03. Tiamat - "So Much For Suicide" - Century Media 4:22
04. Katatonia - "Tonight´s Music" - Music For Nations 4:17
05. Tapping The Vein - "Sugarfalls" (Radio Edit) - RE 3:35
06. Opeth - "Harvest" - Music For Nations 5:58
07. Novembre - "Venezia Dismal" - Century Media 6:03
08. Moonspell - "Darkness & Hope" - Century Media 4:46
09. The Mission - "Shine Like The Stars" - SPV 4:35
10. Madrigal - "In Debris" - Nuclear Blast 4:48
11. My Dying Bride - "My Hope The Destroyer" - Peaceville 6:44
12. Tristania - "Wormwood" - Napalm Records 5:56
13. Disbelief - "Me And My World" - Massacre Records 5:47
14. Agathodaimon - "Sacred Divinity" (excl. version) - Nuclear Blast 4:29
15. Hypocrisy - "Deathrow" - Nuclear Blast 5:46
     Kontakt:

www.nuclearblast.de

Hier die Gewinner
der 10 "Beauty in Darkness"-Poster im DIN A1-Format!

And the Beauties are:

01. Staeheli Frederick CH-8865 Bilten
02. Krohlas, Sven D-76706 Dettenheim
03. Douba, Heidi D-52353 Düren
04. Lehmann Florian D-91301 Forchheim
05. Goletz, Laurent D-24116 Kiel
06. Klaffke, Johannes D-69245 Bammental
07. Hennersdorf, Sascha D-50670, Köln
08. Sandra Sengewitz D-63688 Gedern
09. Krenz Alexander D-34359 Reinhardshagen
10. Klug Dina D-95183 Töpen

Wir bedanken uns nochmals bei Markus Wosgien und NUCLEAR BLAST.

to the reviews