CD-REVIEWS:

Self Abusing Uglysex Ungod    JACK FROST: "Self Abusing Uglysex Ungod"
CD (Napalm / SPV)


Die Depressiv-Rocker JACK FROST legen dieser Tage ihr mittlerweile fünftes Album mit dem bedeutungsvollen Titel "Self Abusing Uglysex Ungod" vor.
Mit produktionstechnischer Unterstützung von Boban Milunovic (Belphegor, Graveworm, Evenfall, ...) setzen die Österreicher ihren Weg konsequent fort. Auch in Sachen Songwriting hat man sich vermehrt auf trockenes, straightes Rock'n'Roll Feeling anstatt auf verhallte Gothic Ästhetik eingeschwören, was live sicherlich auch klasse rüberkommt, allerdings auf Tonträger läßt sich nach einigen Tracks eine gewisse Gleichförmigkeit, will ja nicht gerade sagen Langweile nicht unterdrücken. Fängt ja mit dem Beischlaf mit Jack FrostMutter Maria und Songs wie "Unseen Insane I" alles sehr vielversprechend an, aber echte Highlights, wie "You Are The Cancer" vom Vorgänger-Album "Gloom Rock Asylum" fehlen einfach. So treufeln die Songs in ihrer an sich sympatischen Midtempo-Schwermut aus den Boxen, ohne einen wirklich bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

JACK FROST ist sicher eine geniale Liveband und "Self Abusing Uglysex Ungod" bestimmt kein schlechtes Album für gewisse dunkle Momente, aber wirklich vom Hocker zieht es wohl kaum.
Tja, leider nicht wirklich viel Neues von der Alpenfront.....


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Self Abusing Uglysex Ungod"-Tracklist:
01. Mother Mary Sleeps With Me
02. One Hundred Percent Pain
03. Unseen Insane I
04. The Dance
05. Some You
06. Last Monday
07. It All Means Nothing To Me
08. El Funeral Del Dictator
     Kontakt:

www.jackfrost.at

to the reviews