CD-REVIEWS:

Nächtliche Jünger    ORPLID: "Nächtliche Jünger"
CD (Prophecy Productions)

OrplidSanft gezupfte Gitarrenklänge, die wie ein Nebel in der Ferne auftauchen, langsam nach vorne gleiten, eine dunkle Melodie mit sich bringend, die sakral, melancholisch und fast monumental daher kommt.
Dann ertönen Stimmen. Stimmen wie man sie bisher eigentlich nur im Kirchenchor gehört hat. So klar, so schön.
Barriton und Baß in ihrer absoluten Vollendung, die in poetischer Sprachkunst von der Schönheit der Natur singen. Bilder herauf beschwören. Geheimnisvolle Strände, an Sonnenbeschienen Meeren, uralt und gottgleich... ORPLID eben.
So beschrieben in einem Gedicht von Eduard Mörike.

ORPLID sind aber auch Uwe Nolte und Frank Machau, die sich der deutschen Dichtkunst verschrieben haben, so das sie nicht nur von antikem und religiösen Gedankengut singen, sondern eben auch mal Friedrich Schiller (Das Mädchen aus der Fremde) vertonen.
ORPLID das ist Neofolk in seiner reinsten Form. Sanft bis bombastisch, klagende Akustik- und E-Gitarren, streckenweise monumentale Klanggemälde, aber hin und wieder auch ein paar elektronische Spielereien.
ORPLID das sind Naturimpressionen, sakrale Stimmungen und schlichte Gemütsbeschreibungen. Das sind einfache, aber nie langweilige Stücke, die in einer Klarheit und Schönheit daherkommen, wie ein herbstlicher Wald, sonnendurchflutet und voller Farben.
ORPLID singen von alten Göttern und Erzengeln, von Winternächten und Stille. Wunderschön eben...

Eine kleine kritische Anmerkung muss ich aber noch loswerden!
Das Foto im Innencover!!
Als ich dieses sah, dachte ich erst mal: "Auweia, welchem arischen Kader sind denn diese Bürstenschitt-Recken entsprungen!"
Aber nach Rückfragen bei Prophecy Productions und genauerem Studium der Texte konnte ich eigentlich nichts Verdächtiges feststellen.
Frage also: Wo sich Bands wie Death In June auch schon ständig dem Nazi-Vorwurf stellen müssen, warum dann dieses Outfit?

Neofolk hat auf Grund seines Backgrounds ja oft mit diesem Problem, diesen Anfeindungen zu kämpfen.
Ich gehöre garantiert nicht zu denen, die das Beschäftigen mit deutscher Mythologie, Sprache und Liedkunst, gleich in die rechte Ecke drängen... aber muss man diese eventuellen Vorwürfe, ja Vorurteile auch noch provozieren?
Vielleicht eine gute Frage fürs Interview?

Insgesamt aber, für Freunde des romantischen Neofolks genau die richtige Scheibe. Und in diesem Genre mal deutsche Texte zu hören, ist zur Abwechslung sogar richtig angenehm.
Vorurteile hin, Vorurteile her...


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD

"Nächtliche Jünger"-Tracklist:
01. -
02. Erzengel Michael
03. Auf unbekannten Pfaden ...
04. Später Tag
05. Nächliche Jünger
06. Winternacht
07. Das Mädchen aus der Fremde
08. Im Schatten der Queste
09. Stille
10. Söhne des Ares
11. Abendstern
12. Maria
13. Auferstehung
14. Inneres Heer
     Kontakt:

Orplid
PF 110626
06020 Halle/Saale

Germany

www.orplid.de

Label:

www.prophecy.cd

to the reviews