CD-REVIEWS:

Black Light District    THE GATHERING: "Black Light District"
Mini-CD (Psychonaut Records)

The GatheringVon Ihrem Stammlabel Century Media trennten sich THE GATHERING im letzten Jahr unbedingt nicht im Guten. Man suchte die völlige künstlerische Freiheit und fand sie nur in der Möglichkeit ein eigenes Label zu gründen: Psychonaut Records.
"Black Light District", die erste Veröffentlichung auf eigene Faust ist daher nur über die eigene Webseite erhältlich. Doch das ist beileibe kein Nachteil. Schon über tausend glückliche Fans halten inzwischen diese E.P. in Ihren Händen.

3 Songs sind allerdings sicher noch zuwenig um den momentanen Schaffensstand von den Mannen um Frontdarling Anneke van Giersbergen zu beurteilen. Doch die 3 Songs haben es in sich und sprechen eine deutliche Sprache. Völlig frei vom Erwartungsdruck eines eher im Metal angesiedeltem Label, bewegen sich THE GATHERING in ungeahnten progressiven, psychadelic, ja schon mit leichten Stoner Rock Ansätzen verzierten Gefilden.

Der Titelsong nimmt sage und schreibe 16 Minuten in Anspruch und progressiv ist fast schon zu wenig für dieses Machtwerk. Nach einem wundervollen Klavierintro setzt langsam, langsam die Band ein und wie aus einer andern Welt erklingt eine düstere Frauenstimme.
Anneke?
Nein, Sarah von Cradle of Filth!
Mit Ihrer sehr kraftvollen und charismatischen Stimme verleiht Sie dem Song eine sehr melancholische und mystische Note. Nach einer Ewigkeit setzt dann Anneke ein und rundet den Song zu einem kleinen Meisterwerk ab.

"Debris" zeigt wieder eine ganz andere Seite von THE GATHERING. Ungeahnt rockig und voller Samples klingt die Band wie eine Mischung aus alten Pink Floyd und modernen alternative Bands. "Broken Glass" ist eine reine Pianoversion eines neuen Songs, der auf dem nächsten Album zu finden sein wird. Der Song wurde spontan von Anneke und Frank aufgenommen und nicht weiter bearbeitet. Mit diesen bewusst unbearbeiteten kleinen Schönheitsfehlern ist ein sehr purer und herzerwärmender Song entstanden, der kaum melancholischer sein könnte.

"Black Light District" merkt man die Mühe und die Liebe an, mit der das Labeldebut aufgenommen würde. Die E.P. sollte keinem Fan in der Sammlung fehlen und macht Lust auf mehr!


Alexander Treder für GOTHICWORLD

"Black Light District"-Tracklist:
01 - Black Light District
02 - Debris
03 - Broken Glass

Bonus: Multimedia-Track
     Kontakt:

www.gathering.nl

www.psychonautrecords.com

to the reviews