CD-REVIEWS:

... and everything reminds me    DELAWARE:
"... and everything reminds me"
CD (Sony Music)

DelawareEin Album daß mir zu dieser Sommerhitze im schmucken, bizarr-dekoriertem Schneelandschafts-Digipack gerade die erfrischende Abwechslung zwischen aktuellem schweißtreibenden Industrial/Electro und glühendem Gothic-Metal bringt!

Ganz abgesehen vom fantastischen Songwriting, das das junge Trio aus Norwegen mit ihrem Debüt "... everything reminds me" an den Tag legt, es sind einfach die gefühlvollen Melodien und wohl auch die helle, klare Stimme von Richard Holmsen, die den Hörer vom Opener "Everything Sometimes" an, das ganze Album hindurch unweigerlich in seinen Bann zieht. Für die amtliche Klanggewalt zeigte sich Georg Kaleve (u.a. GUANO APES, EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN) verantwortlich. Wirklich, die Scheibe ist mir runtergegangen wie Öl! Was erst werden die Mädels zu diesem Album sagen?

Die Musik von DELAWARE läßt sich dabei allerdings nicht so einfach in eine Schublade stecken. Verträumte bis treibende gitarrenorientierte Popsongs, inspiriert vom britischen Indie-Rock der 80er und mit starkem Hang zu Melancholie? Es ist mir müßig weitere Vergleiche, schon gar nicht zu THE CURE, PLACEBO, DURAN DURAN, REM, U2, PINK FLOYD zu ziehen, obwohl das gar nicht so weit übergelehnt ist, wie es zunächst erscheint. Dem einen oder anderen dürfte das Gesamtpaket vielleicht auch zu weich klingen, zu poppig.
Aber hey, wenn Popmusik so klingt, dann ist es mir mehr als recht!
Alle Daumen rauf für DELAWARE!

Anspieltipps: "Everything Sometimes", "Crevice" und "Allways",
aber ein Song zum Überspringen gibt es hier definitiv nicht!

Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - everything sometimes
02 - secret
03 - crevice
04 - always
05 - though
06 - decision
07 - lack of
08 - last night
09 - both sides
10 - about you
11 - as teens
     Kontakt:
www.delawaremusic.com