CD-REVIEWS:

Nonvoxx    SARA NOXX"Nonvoxx"
CD (Soul Food)

SARA NOXX legt ihr neuestes Album vor. Und mit diesen dürften wohl endlich all jene unseligen ANNE CLARKE Vergleiche verstimmen.
Denn im Gegensatz zu Fr. Clarke, schreibt SARA NOXX nicht nur Gedichte und trägt diese eindrucksvoll, rezitativ vor... Nein sie macht auch die Musik selber. Und wie der Titel der aktuellen CD schon in seinem Wortspiel erahnen lässt... Diesmal ohne Stimme.
Ob das nun eine bewusste Entscheidung war, um eben jenen Vorgleichen zu entkommen, sei mal dahingestellt.

So oder so entfaltet sich ein Reigen, aus kleinen, aber sehr feinen, elektronischen Instrumentals, die kurz und prägnant, schnell auf den Punkt kommen. Keinen ellenlangen Elegien, oder bombastischen Soundtracks, eher die flüchtigen, leichten Momente die an einem vorrüber streichen, wenn man des Nächtens in den verregneten Straßen einer Großstadt unterwegs ist. Da tönt aus der einen Kneipe schon mal eine beschwingte Schunkelnummer, aus dieser Ecke ein ordentlicher Dancerhythmus und aus dem Fenster über einem, die sanfte akustische Untermalung einer Liebesnacht...

All diese Momente hat SARA NOXX auf ihrem Album eingefangen, in atmosphärische und sehr verspielte Stücke eingebaut, ohne sich in Experiementen zu verlieren. Immer den Blick aufs Wesentliche, aufs Detail gewandt.
Das ist sehr schön und gelungen, aber... ich würde mir für die Zukunft denn doch wünschen, wieder ihre Stimme zu hören. Instrumental-Scheiben können auf Dauer sehr schnell langweilig werden. Leider!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - North
02 - Twilight
03 - Lies
04 - Soulwreck
05 - Sound Of Goodby
06 - 250793 (to an angel)
07 - Sinking
08 - Waiting
09 - Tara
10 - Petrel
11 - Eye Of The Storm
12 - Underneath The Crest
13 - Tear River
14 - Relaxx
15 - Calm
16 - Dunblane
17 - Warning