CD-REVIEWS:

Castle Party 2001    V.A.:
"Castle Party 2001" Compilation CD
(Castle Party produktions / SPV)
     

Mit Samplern ist das ja immer so eine Sache. Entweder es werden dämlich schon allseits bekannte Hits, dröge aneinander gereiht. Wenn man Glück hat noch in der einen oder anderen "bisher noch nie veröffentlichten Version". Auch wenn diese dann meist aus einem nachträglich dunter/drüber? Gemixten Dancerhythmus bestehen. Oder der Verantwortliche versucht aus lauter Enthusiasmus und Idealismus ein derart breitgefächertes Spektrum anzulegen, das die Sache dann zum Kennenlernen ganz attraktiv macht. Zum durchgehenden Hören aber eigentlich unmöglich.

Nun mit etwas Mut und Neugier lohnt es sich aber durchaus dem Vorliegenden Exemplar etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Vor allem da es sich um einen Sampler aus unserem Nachbarland jenseits der Oder, und vor allem nicht dem zweihundertsten "Depeche Mode Tribute Sampler" handelt, sondern um der offiziellen CASTLE PARTY FESTIVAL COMPILATION, das nun schon wieder zwei Monate hinter uns liegt.

Geschickt werden hier einige bekanntere Bands internationaler Rangordnung (wie die wirklich schon legendären LEGENDARY PINK DOTS!), mit nationalen Größen (FADING COLOURS) und Bands aus dem polnischen Raum zusammengebracht, von denen wir wahrscheinlich noch nie etwas gehört haben.

Im Gesamteindruck gesehen würde ich behaupten, dass der Schwerpunkt des Samplers auf Industrial/ Neofolk liegt. Und zwar jenem Industrial im Klassischen Sinne. Elektronische Spielereien, Samples, ein paar martialische Rhythmen, hin und wieder auch mal zur lauten Gitarre greifend, ansonsten aber oft auch sehr melodie-orientiert. (DANCE ON GLASS, ATHANOR oder eben LEGENDARY PINK DOTS) Ohne große Brüche fügen sich aber auch recht poppige Stücke wie das von UNDISH Z PLYTY und etwas härtere Werke wie ARTROSIS, DESDEMONA und AION ein. Oder ein an Neofolk angelehnte Stücke wie sie von MOONLIGHT und RAINCARNATION präsentiert werden.

Insgesamt also, trotz aller Differenzen eine doch recht stimmige Mischung die einen guten Blick auf Polens Musiklandschaft wirft.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Tracklist:

01 - LEGENDARY PINK DOTS: Spike (Psychomix)
02 - ATTRITION: White Men Talk (Morbus Kitahara Mix)
03 - UNDISH Z PEYTY: Letter From Earth
04 - FADING COLOURS: Time (Freenternetry Mix)
05 - MOONLIGHT: Szalenstwo
06 - DANCE ON GLASS: Dying So Slowly
07 - ARTROSIS: Ukryty Wymiar
08 - AION: Holies Unholies
09 - RAINCARNATION: At The Bottomless Lake (Part II)
10 - ANKH: Poranek
11 - DESDEMONA: Slady Przrznaczenia
12 - DAIMONION: Here Comes The Rain Again
13 - ATHANOR: Spowiedz Boga
     Kontact:

www.castleparty.com

to the reviews