CD-REVIEWS:

Symphony For The Devil    WITCHERY:
"Symphony For The Devil" CD
(Music for Nations)
     

Witchery
EEEEEEVIIIIIIIIL!!!!!
Ja "evil" sind die Jungs von Witchery auf jeden Fall.
Ich sehe sie förmlich vor mir, wie sie mit abgespreizten Kleinen- und Mittelfinger wütend in die Luft schlagen, so finster, schwarz und bleich sie ihre langen Mähnen auch auf dem Cover präsentieren. Während sich das Frontgemälde in den klassischen, kitschigen Dimensionen aller Heavy Metal Scheiben bewegt.

Die Musik?
Nun Black Metal wahrscheinlich! Hart, laut, schnell.
Wütende Growlings, treibendes Schlagzeug und sägende Gitarren. Immer wieder diese beliebten Gitarrensolis, ansonsten Rhythmus pur, gelegentlich auch mal melodiös. Nichts aufregendes.

Eine Scheibe zum gepflegten Headbangen, oder auch nur nickend an der Bierbar sitzend. Nicht zu kompliziert, keine aufregenden Ideen, anspruchsvolle Texte oder gefährliche Breaks. Hier bewegt man sich auf gewohntem, sicheren Terrain und ab und zu mal den "Harten" markieren kann auch nicht schaden.
Wem also Dornenreich zu intellektuell, Misteltein zu brutal sind und der doch trotzdem den "bösen Buben" markieren will, sollte sich die Scheibe zulegen.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD

"Symphony For The Devil"-Tracklist:

01 - The Storm
02 - Unholy Wars
03 - Inquisitation
04 - Omens
05 - Bone Mill
06 - Enshrined
07 - None Buried Deeper ...
08 - Wicked
09 - Called For By Death
10 - Hearse Of The Pharaos
11 - Shallow Grave
    

to the reviews