CD-REVIEWS:

Wreath Of Barbs    :WUMPSCUT:
"Wreath Of Barbs" CD
(Betonkopf Media / Connected)
     

:WUMPSCUT:Die Schnürstiefel geputzt, die Armeehosen zurecht gezogen, das kurze Haar gebürstet, die Fäuste gereckt und losgestampft. Kapellmeister Rudy Ratzinger bittet zum brutalen Tanzkrieg auf dem staubigen Boden, eines alten Betonbunkers, an dessen Ende sich die Pforten zur Hölle öffnen werden.

Mit "Wreath of barbs" legt WUMPSCUT ein Album vor das neben gewohnt hartem, brutalen und bösartigen Elektro, auch erstaunlich ruhige und harmonische Elemente erklingen lässt.
Zwischen den Krachattacken, tauchen hin und wieder schöne Melodien auf und Rudy bedient sich nicht ausschließlich einer verzerrten Stimme, sondern singt auch schon mal ganz sanft und leise. (Für seine Verhältnisse jedenfalls.) Der Einsatz der Gastsängerin Aleta Welling, die ein wenig an Anne Clark erinnert, schaffen einige verführerische ja fast erotische Momente, die schon bald wieder von den bösen Angriffen des bayrischen Zynikers abgelöst und damit doch vollendet werden.

Die Welt ist krank und böse. Und WUMSCUT legt einmal mehr ein gutgemachtes Elektroalbum hin, das den perfekten Soundtrack zum Tanz auf dem Vulkan abgibt und Hr. Ratzinger weiterhin an der Spitze der dunklen Tanztempel halten wird.




Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


  "Wreath Of Barbs" - Tracklist:

01 - Opening The Gates Of Hell
02 - Deliverance
03 - Wreath Of Barbs
04 - Dr.Thodt
05 - Mankind´s Disease
06 - Christfuck
07 - Troops Under Fire
08 - Line Of Corpses
09 - Hate Is Mine
10 - Bleed In Silence
11 Eclipse (Kälte Container Remix)
          Kontakt:

Homepage: www.wumpscut.com



to the reviews