CD-REVIEWS:

Reroute To Remain    IN FLAMES: "Reroute To Remain"
CD (Nuclear Blast)

In FlamesLicht und Schatten machen das neue Album des Superstars des "Göteborg Metals" aus. Zwar hochgelobt und mit reichlich Vorschußlorbeeren ausgestattet gibt es auch die ein oder andere kritische Stimme. Mit recht.

Denn IN FLAMES treten auf der Stelle. Was mit "Whoracle" wie eine Bombe einschlug und es Auszeichnungen regnete, wirkt in der mittlerweile dritten Auflage nicht sehr lang anhaltend und schnell ermüdend.

Natürlich geht es wieder hyperschnell, treibend, rockig zur Sache aber damit hat es sich auch. Erst bei "Cloud Connected" wird man hellhörig. Mit klasse locker, flockigen 80-Sythie-Sounds geht es im midtempo knackig und treibend zur Sache. Ein wirkliches Highlight. Danach flacht "Reroute to Remain" leider wieder ab. Immer nur laut, schnell und kreischend füllt zwar ein Album aber bedeutet nicht gleich Klasse. Nur mit "Dawn of a new Day" und "Metaphor" befinden sich zwei wirkliche Überraschungen auf dem Album.

An IN FLAMES gemessen handelt es sich hierbei wirklich um Balladen. Sänger Anders versucht sich hier am cleanen Gesang, kann aber nicht vollends überzeugen. Allein Musikalisch überzeugen IN FLAMES hierbei und zeigen, dass Sie können wenn Sie wollen und allerlei Potential besteht auch mal musikalisch auszuscheren.
Wirklich gelungen ist "Reroute to Remain" leider nicht, aber immer noch weit über dem allgemeinen Death-Rock Durchschnitt.


Alexander Treder für GOTHICWORLD

"Reroute To Remain":
01. Reroute To Remain
02. System
03. Drifter
04. Trigger
05. Cloud Connected
06. Transparent
07. Dawn Of A New Day
08. Egonomic
09. Minus
10. Dismiss The Cynics
11. Free Fall
12. Dark Signs
13. Metaphor
14. Black & White
     Kontakt:

www.inflames.com

to the reviews