CD-REVIEWS:

Music For Them Asses    THE ALMIGHTY PUNCHDRUNK: "Music For Them Asses"
CD (Virusworx Records)

Es ist kein Geheimniss das die Welt um Devin Townsend und sein Mannen ein kleines eigenes Universum ist. Hat man zusammen als STRAPPING YOUNG LAD schon die Bretter dieser Welt im, sprichwörtlichen, Sturm erobert tauchen alle Mitglieder SYL´s mit eigenen Bands oder als Gastmusiker in etlichen Bands auf. Meister Devin thront ja eh über allem.

PUNCHDRUNK haben sich, meiner Meinung nach, den besten Drummer der Welt geangelt. Gene Hoglan. Musikalisch, wie auch körperlich…, ein Titan trommelt Master Gene die Welt zu Brei. Nie werde ich vergessen wie er wie mit einem Bier in der Hand, einhändig (!) den wohl hyperschnellsten SYL Song "Detox" aus dem Handgelenk geschüttelt hat. Nun erfreuen sich PUNCHDRUNK an seinen Diensten.

Und wie sollte es anders sein. "Music For Them Asses" klingen nach SYL, nach OCEAN MACHINE, nach TERRIA, usw. usw. usw… halt wie alle Projekte aus dem Townsend Universum. Was aber mehr Lob als Tadel ist.

Diese Scheibe besitzt weder Höhen noch Tiefen. 16 Songs in 30 Minuten, das sagt schon alles. Ein Dauerfeuer aus 1 bis 2 Minuten langen Songs, die im Geschwindigkeitsbereich eines Ferraris liegen. Ohne Rücksicht auf Songstrukturen oder Melodien, prügelt die Band mit deutlich hörbarem Vergnügen einfach drauflos.
Wer die zahlreichen Bands um und mit dem Townsend Clan zu seinen Favoriten zählt, wird auch Punchdrunk mögen.


Alexander Treder für GOTHICWORLD

"Music For Them Asses":
01 - Egypt
02 - Potes
03 - Tug The Tapeworm
04 - The Show
05 - TSM I
06 - TSM II
07 - Rotter
08 - Stinkfoot
09 - Reject Radio
10 - Nick
11 - Rancho Relaxo
12 - Fouled Out
13 - Hard Day (At The Life)
14 - Warbird
15 - Buxxom
16 - Sketchy La Rue
     Kontakt:

www.thealmightypunchdrunk.com

to the reviews