CD-REVIEWS:

Weltunter    ASP "Weltunter"
CD (Trisol Music Group)

Um es gleich von Vornherein klar zu stellen:
Auch wenn man es vielleicht auf Grund der guten Beziehungen zwischen o.g. Musikern und der GW vermuten könnte... ich war nie ein gnadenloser ASP Fan und fand somit auch nicht alles gut was da aus Frankfurt(M) kam. Nach dem fulminanten Debüt "Hast Du mich vermisst" das wirklich etliche Wunderwerke (Sing Child, Ungeschickte Liebesbriefe...) beinhaltete, hatte ich bei "Duett" eher den Eindruck, das ASP dem von ihnen selbst geschaffenen Erwartungsdruck nicht gewachsen waren und "nur" einen Schnellschuß hingelegt hatten. Zu unausgegoren, verwechselbar klang da manches Stück, kaum Perlen die sich wirklich hervorhoben und ins Ohr bohrten...

Nun, das ist lange her. Für den dritten Teil der Saga vom "Schwarzen Schmetterling" haben sich Haus- und Hofmusiker Matze und sein singender Meister "Asp" himself sehr viel Zeit gelassen. Zeit die sich gelohnt hat!

Viele Dinge haben die Beiden in der Zwischenzeit getan, viele Liveauftritte, die "Zusammenkunft" und das Mitwirken an anderen Projekten. Die Single "Weltunter" ließ den Hörer gespannt auf das gleichnamige Album warten. Nun ist es da. Und es ist ein Geniestreich. Zu ihrer selbstbetitelten Mischung aus "GothicPunk'Roll" und den sich in den Ohren festsetzenden "KneipenFußballstadienSchlachtgesängen", dem Gespür für gnadenlose Hooklines und Refrains die man einfach nicht mehr los wird, haben sie nun eine gehörige Portion an fantasievoller Atmosphäre beigefügt. Glockenschläge kommen ebenso zum Einsatz wie vereinzelte Flöten, oder opulente Streichersequenzen. Die Songs wirken dicht, geschlossen, sind perfekt arrangiert und stürzen einen so in ein Wechselbad der Eindrücke, das heutzutage seines gleichen sucht.

ASP öffnen auf diesem Album die Pforte zu einer dunklen, verwirrenden, faszinierenden, wie gleichermassen verstörenden Welt. Zwischen wunderschönen, fast zarten und gebrechlichen "Liebesliedern" (Stille der Nacht, Geisterjagd), äußerst tanzbaren Clubtracks (She wore Shadows,), brettharten Krachknallern (Lykantrophie), punkigen "Mitsing-Ohrwürmern" (Häßlich, Ich will brennen) und einer eligisch dahin schwelgenden Neunminutensymphonie (Die Ruhe vor dem Sturm), bewegen sich die Macher dieser Welt in ihr selbst und versuchen den Hörer ebenfalls hinein zu ziehen. Eine Welt in der sie sich einerseits voller bösartiger Lust und doch zweifelnder Schmerzen selbst gefangen haben.

Perfekt brilliert ASP hier als Sangeskünstler, kaum zu fassen das all die verschiedenen Stimmlagen von ein und dem selben Mann vorgetragen werden. Mal sanft und brüchig, dann wieder kraftvoll, leidenschaftlich, verführerisch lockend und agressiv bis wütend zelebriert sich Asp und seine Texte als Mittelpunkt dieser krankhaften, schizophrenen und gleichsam verlockenden, schönen Welt.

Nein ASP erfinden das Rad nicht neu. Ihre Musik bewegt sich oft auf sehr simplen Pfaden, wirkt nie überladen und kann immer wieder mit irgendetwas anderem verglichen werden. Aber gerade die Einfachheit und Geradlinigkeit ihrer Songs, die Direktheit der Lyriks, sind das Geheimnis hinter diesem Werk. Warum man sich ihm so gut wie garnicht entziehen kann, und einmal die Welt hinter der Pforte betreten, ihrem Reiz wehrlos erliegt.

Ein Glück übrigens für alle die, welche die "Limited Edition" ihr Eigen nennen dürfen. Das geniale Artwork von Ingo Röhmling unterstreicht den Charakter des Albums so perfekt, das man sich schon fast in einem Film wähnt. (Auch etwas das ich bei den beiden Vorgängern nicht gerade als gelungen empfand!) Ebenfalls wartet die "Limited Edition" mit einer Bonus CD auf, die neben einem Extanded von "Weltunter" eine noch härtere Version von "Lykantrophie", die Neuversion von "Besessen" mit wundervollen Dudelsäcken, einen sanften Accoustic Track (Last Lovesong), den Edit von "Demon Love" und die langsame, psychedilische Fassung von "Die Ballade vom schwarzen Schmetterling" enthält. Zu eben der hat Pit Hamann auch ein wunderschönes Bilderbuch gezeichnet... wenn so mal die Pixibücher meiner Kindheit gewesen wären...

Insgesamt also ein fettes Paket das es in sich hat. Und noch eins für alle die sich schon mal über ASPs Texte lustig gemacht haben. (Erinnert sich noch jemand an die "Arschbombe-des-Monats-Aktion"?) Hört Euch einfach mal die deutschen Texte an. (z.B. "Die Ruhe vor dem Sturm") Das ist wahre Poesie.
Nun ist die Sommerpause endlich vorbei und nach diesem Album müssen sich alle anderen Musiker erstmal warm anziehen. Der Sturm hat bereits begonnen!!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Intro
02 - Welcome
03 - Weltunter
04 - Stille der Nacht (Ein Weihnachtsmärchen)
05 - Geisterjagd (Träne im Meer)
06 - She wore shadows
07 - Demon Love
08 - Ich will brennen
09 - Hässlich
10 - Eleison
11 - Lykantrophie (Es tobt ein Krieg in mir)
12 - Die Ruhe vor dem Sturm


Bonus CD Tracklist:

01 - Weltunter (Extended)
02 - Lykantrophie (Umbra Et Imago Mix)
03 - Demon Love (Edit)
04 - Besessen (feat. Saltatio Mortis)
05 - The Last Lovesong (Acoustic)
06 - Die kleine Ballade vom schwarzen Schmetterling (Voodoo Trance Version)



www.schwarzer-schmetterling.de