CD-REVIEWS:

Gravity    COMMON DREAM
"Gravity"
CD (Black Flames Records)

Common DreamAusnahmsweise mal keine Gothic-Metall-Gitarren mit female Vocals die in Form einer CD aus dem östlichen Nachbarland auf dem Tisch des Rezensionisten landen.
Nein!
Harmonischer, sanfter und mehrstümmiger Männergesang, der sich auf einem Grundgerüst aus einfachem, aber nicht langweiligen Synthiepop bewegt. Unaufdringlich, verspielt mit Elementen aus TripHop und Houseklängen umgehend, sich doch eindeutig hörbar auf Synthieflächen, klaren Songlinien und leichten 80ies Anleihen bewegend. Hin und wieder so ungewöhnliche Elemente wie Piano, Akustik- oder gar Slideguitar verwendend, ist die CD der drei Jungs aus Polen, abwechslungsreich, eingängig und schlichtweg als gute Popmusik zu bezeichnen. Die sich nicht hinter Namen wie MESH oder gar DEPECHE MODE zu verstecken bräuchte, auch wenn diese Vergleiche natürlich total hinken.

COMMON DREAM liefern mit ihrer Mischung aus modernen Rhythmen, atmosphärischen Sounds, klaren Melodielinien, eingängigen Gesängen, filigranen Synthieelementen und unauffälligen Experimenten, einfach nur ein kleines, aber sehr feines Popalbum ab. Das keine Langeweile aufkommen lässt, gleichermaßen aber auch nicht aufdringlich ist. Schön.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Introvert
02 - Save Me
03 - First And Last
04 - Impossible
05 - Someone Could
06 - Everynight And Everyday
07 - Precious Heart
08 - Read The Thoghts
09 - Pass It Over
10 - Word Was Said
11 - Don't Say Anything


http://www.commondream.pl